Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Universum
radlabor
iQ athletik
STAPS
XP - Sport
Fokus:Diagnostik
waytowin
weitere Institute
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 600 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Wout Poels setzte sich auf der vorletzten Vuelta-Etappe im Sprint durch. Foto: Unipublic/Sprintcycling
16.09.2023 17:35
Poels gewinnt vorletzte Etappe der Vuelta

Guadarrama (rad-net) - Wout Poels (Bahrain-Victorious) hat die vorletzte Etappe der Vuelta a España gewonnen. Er setzte sich nach einem langen Tag als Ausreißer durch. Sepp Kuss (Jumbo-Visma) geht im Roten Trikot auf die morgige Schlussetappe.

In der Anfangsphase des 207 Kilometer langen Teilstücks bildete sich eine große Spitzengruppe heraus. Nicht weniger als 31 Fahrer entschieden sich für den Angriff. Dazu gehörten unter anderem Lennard Kämna und Ben Zwiehoff (beide Bora-hansgrohe), Remco Evenepoel (Soudal-Quick Step) und Geraint Thomas (Ineos Grenadiers). Zeitweise betrug ihr Vorsprung 6:30 Minuten. Rund 70 Kilometer vor dem Ziel attackierte Zwiehoff aus der Gruppe. Er kam nicht davon, aber seine Aktion sorgte für eine Weile für Unruhe in der Spitzengruppe. Dann wuchs der Abstand zum Peloton auf elf Minuten.

Am Schlussanstieg attackierte Poels. Nach und nach kamen vier Fahrer, unter anderem Evenepoel, wieder heran und machten den Sieg unter sich aus. Es gab keine Angriffe mehr, sodass ein Sprint die Entscheidung bringen musste. Wout Poels eröffnete den Sprint früh und setzte sich vor Evenepoel und Pelayo Sanchez (Burgos-BH) durch. Kämna wurde Achter.

Bei den Favoriten passierte unterdessen nicht mehr viel. Kuss verteidigte damit souverän die Gesamtführung und liegt weiter 17 Sekunden beziehungsweise 1:08 Minuten vor seinen beiden Teamkollegen Jonas Vingegaard und Primoz Roglic.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.012 Sekunden  (radnet)