Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Universum
radlabor
iQ athletik
STAPS
XP - Sport
Fokus:Diagnostik
waytowin
weitere Institute
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1321 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Roger Kluge (re.) wurde im Omnium Dritter hinter Thomas Boudat (Mitte) und Elia Viviani. Foto: BDR
16.03.2023 20:38
Bahn-Nationencup: Bronze für Hinze und Kluge

Kairo (rad-net) - Beim Bahn-Nationencup in Kairo (Ägypten) hat es am heutigen Donnerstag zwei dritte Plätze für die Deutschen gegeben. Roger Kluge wurde im Omnium Dritter, Emma Hinze entschied im Sprint das Kleine Finale für sich.

Kluge war als Vierter im Scratch gut in den vierteiligen Mehrkampf gestartet. Mit Rang zwei im Temporennen sowie dem dritten Platz im Ausscheidungsfahren festigte er seine Position und ging als Gesamtzweiter, nur zwei Punkte hinter dem Führenden Thomas Boudat (Frankreich), in das alles entscheidende Ausscheidungsfahren. Dort konnte sich allerdings Elia Viviani (Italien) noch an Kluge vorbeischieben und verdrängte ihn noch auf Rang drei. Boudat siegte mit 139 Punkten vor Viviani mit 119 Punkten und Kluge mit 117 Punkten.

Hinze war souverän bis ins Halbfinale vorgedrungen. Dort schied sie allerdings gegen Emma Finucane (Großbritannien) aus. Im Kleinen Finale setzte sich Hinze dann aber wieder deutlich und glatt in zwei Läufen gegen Miriam Vece (Italien) durch, um sich Rang drei zu sichern. Finucane gewann dann auch das Große Finale gegen ihre Landsfrau Sophie Capewell. Die zweite deutsche Starterin, Alessa Pröpster, war im Achtelfinale ausgeschieden und auf Rang zwölf gewertet.

Im Zweiermannschaftsfahren der Frauen belegten Franziska Brauße und Lea Lin Teutenberg den sechsten Rang mit insgesamt neun Punkten. Clara Copponi/Valentine Fortin (Frankreich) lieferten sich ein spannendes Duell mit Amalie Dideriksen/Julie Leth (Dänemark) und gewannen am Ende knapp mit 35 Punkten mit einem Zähler Vorsprung. Rang drei ging an Bryony Botha/Ally Wollaston (Neuseeland) mit 24 Punkten.

Im Keirin hatten die deutschen Männer kein Glück. Marc Jurczyk schied im Viertelfinale aus und wurde damit Gesamt-16. Maximilian Dörnbach wurde als 19. gewertet.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.033 Sekunden  (radnet)