Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Jedermänner
Breitensport
Straßenrennsport
MTB
Querfeldein
Bahnradsport
Hallenradsport
BMX
Trial
Einradfahren
MTBO
BDR-Kader
SpO / WB´s / UCI
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 852 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


13.10.2021 11:48
Bahn: Niederländische Europameister nicht für WM startberechtigt

Amsterdam/Roubaix (rad-net) - Die Bahn-Weltmeisterschaften in Roubaix werden ohne zwei Europameister stattfinden: Die niederländischen Teamsprinterinnen Shanne Braspennincx, Kyra Lamberink, Hetty van de Wouw und Steffie van der Peet sind genauso wenig wie Yoeri Havik und Jan-Willem van Schip, die sich den Titel im Zweiermannschaftsfahren schnappten, startberechtigt.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte der niederländische Radsportverband KNWU keine Delegation zu den drei Nationencups in Hongkong, Sankt Petersburg und Cali entsendet. Die Teilnahme an mindestens einem der Nationencups ist jedoch laut Regularien des Weltradsportverbandes UCI Voraussetzung für einen WM-Start.

«Wir haben lange Gespräche mit der UCI geführt, aber sie halten an ihrer Position fest», erklärte der niederländische Sportdirektor Thorwald Veneberg gegenüber «nu.nl».

Allerdings gab es auch Kritik aus den eigenen Reihen. Havik hätte mehrfach mit der KNWU gesprochen und auf diese Problematik hingewiesen. «Es ist ärgerlich, dass der Verband nun der UCI die Schuld geben will. Denn seit einem halben Jahr rufe ich den Verband an: Lasst mich nach Cali fahren, dann habe ich wenigstens an einem Nationencup teilgenommen und damit verhindert man diese Situation», so Havik gegenüber «NOS». «Mir wird die Chance auf einen WM-Titel genommen. Und fünf davon bekommt man in seiner Karriere nicht.»

Nicht von der Regelung betroffen sind offenbar die männlichen Teamsprinter aus den Niederlanden. Sie holten im vergangenen Jahr den WM-Titel und haben als Titelverteidiger persönliches Startrecht bei den Weltmeisterschaften vom 20. bis 24. Oktober.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)