Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Universum
radlabor
iQ athletik
STAPS
XP - Sport
Fokus:Diagnostik
waytowin
weitere Institute
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 857 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Georg Steinhauser trug zeitweise das Führungstrikot der Rad-Bundesliga 2021. Foto: Dominic Reichert
12.10.2021 16:45
Steinhauser wird WorldTour-Profi bei EF Education-Nippo

Freiburg (rad-net) - Georg Steinhauser wird 2022 WorldTour-Profi bei EF Education-Nippo. Dies teilte die US-amerikanische Mannschaft jetzt mit.

Steinhauser hat eine starke Saison 2021, seine zweite in der Elite-Klasse, gefahren. Unter anderem belegte der 19-Jährige den dritten Platz bei der Lombardei-Rundfahrt der U23-Klasse, wurde Gesamtzweiter bei der Bulgarien-Rundfahrt und feierte einen Etappensieg beim Giro Ciclistico della Valle d'Acosta-Mont Blanc sowie einen zweiten Etappenplatz bei der Tour de l'Avenir.

Steinhauser wolle sich aber nicht nur dem Profiradsport verschreiben, er wird auch seine Lehre als Metallbauer fortsetzen. «Ich arbeite jeden Tag von 7 bis 12:30 Uhr. Nachmittags bin ich mit dem Rad unterwegs. So schaffe ich das», erklärte Steinhauser.

Entsprechend sehe EF Education-Nippo-Teamchef Jonathan Vaughters noch eine Menge Potential in Steinhauser: «Georg ist meiner Meinung nach derzeit der potenziell talentierteste U23-Fahrer der Welt», sagt Vaughters. «Das bedeutet nicht, dass er derzeit der beste U23-Fahrer der Welt ist. Bei Georg muss man verstehen, dass sein Vater Radprofi war und sein Vater sehr darauf bestanden hat, dass Georg seine Ausbildung abschließt, bevor er sich dem Radfahren widmet. Georg war eine Art Teilzeitradfahrer und hat einen sehr begrenzten Rennplan, weil er seine Berufsschule abschließen musste. Ich habe mich im Grunde mit seinem Agenten und seinem Vater geeinigt dass wir ihm erlauben, seine Ausbildung abzuschließen. Natürlich wird er mit dem Team Rennen fahren, aber es wird Momente geben, in denen er ein wenig Zeit haben muss, um die Schularbeiten zu erledigen.»

Steinhauser erkennt, dass sein voller Terminplan es ihm vielleicht noch nicht erlaubt hat, sein volles Potenzial auszuschöpfen, aber er sagt: «Ich bin stolz, dass ich in diesem Jahr so ​​viele Ziele erreichen konnte, obwohl ich den halben Tag arbeite und den halben Tag trainiere und dann immer noch an der Spitze eines Rennens fahren kann.»

Als Radprofi wolle Georg Steinhauser auch noch viel dazulernen. «Ich möchte mich von Jahr zu Jahr, von Saison zu Saison verbessern, aber es ist definitiv auch ein Ziel, Rennen zu gewinnen.»

Bereits seit 2020 steht Jonas Rutsch bei EF Education-Nippo unter Vertrag. Mit Neuzugang Georg Steinhauser werden dann künftig zwei deutsche Rennfahrer bei der amerikanischen WorldTour-Mannschaft fahren.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)