Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Reglements
Alterskl. / Kategorien
Satzung u. Ordnungen
Formulare / Downloads
Gebührenkatalog
StVO
Anti-Doping - NADA
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 978 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Dylan Groenewegen feierte seinen zweiten Etappensieg bei der Tour de Wallonie. Foto: Cor Vos/Jumbo-Visma
23.07.2021 18:56
Groenewegen holt zweiten Etappensieg bei Tour de Wallonie

Fleurus (rad-net) - Dylan Groenewegen hat seinen zweiten Etappensieg bei der Tour de Wallonie (UCI 2.Pro) eingefahren. Er gewann nach 206 Kilometern in Fleurus im Massensprint.

Die Etappe war von zahlreichen Angriffen geprägt. Erneut wurde direkt nach dem Start aus dem Hauptfeld attackiert, aber es dauerte etwa bis Rennkilometer 70, ehe sich eine kleine Fluchtgruppe lösen konnte, die rund sechs Minuten Vorsprung herausholte.

Als das Peloton unter der Nachführarbeit von Jumbo-Visma, Trek-Segafredo und Deceuninck-Quick Step rund 80 Kilometer vor dem Ziel wieder auf zweieinhalb Minuten herangekommen war, war das Rennen wieder eröffnet. Fahrer wie Tim Wellens (Lotto-Soudal) griffen an, wodurch das Peloton in mehrere Gruppen zerfiel. Rund 20 Fahrer setzten sich ab und schlossen zu den Ausreißern auf. Als der Rest des Feldes auch wieder herangekommen war, wurde wieder mehrfach angegriffen. Zwei Kilometer vor dem Ziel wurde der letzte Ausreißer eingeholt.

Im Sprint war Groenewegen eindeutig der Stärkste. Der Niederländer siegte klar vor Europameister Giacomo Nizzolo (Qhubeka-Assos) und Fernando Gaviria (UAE-Team Emirates).

Der Führende im Gesamtklassement, Quinn Simmons (Trek-Segafredo) kam als Fünfter ins Ziel und verteidigte damit die Spitzenposition souverän. Er liegt weiterhin drei Sekunden vor Stan Dewulf (Ag2r-Citroen) und 19 Sekunden vor Alexis Renard (Israel Start-Up Nation). Die belgische Rundfahrt endet morgen mit einem Teilstück von Dinant nach Quaregnon über 192,4 Kilometer.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.025 Sekunden  (radnet)