Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 164 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Zwift hat sein Angebot für Offroad-Fahrer erweitert. Grafik: Zwift
09.12.2019 13:00
Zwift geht Offroad

Long Beach (rad-net) - Zwift, die globale Online-Trainings und Rennplattform für Sportler, hat sein Angebot für Offroad-Fahrer erweitert. Aufbauend auf dem Erfolg seiner erfolgreichen Partnerschaft mit dem Absa Cape Epic zu Beginn dieses Jahres, möchte Zwift die Attraktivität des Indoor-Trainings für Mountainbiker und Gravelfahrer weiter etablieren. Offroad-Fahrer machen bereits 10% der Nutzerbasis von Zwift aus.

«Wir haben bereits eine hohe Zahl an Nutzern, die den größten Teil ihrer Outdoor-Fahrten im Gelände verbringen», sagt Eric Min, CEO und Mitbegründer von Zwift. «Dies ist möglicherweise keine völlige Überraschung, denn Indoor-Training ist nicht nur ein effektives Trainingsinstrument für Rennradfahrer. Unser heutiger, in dieser Form erste koordinierte Schritt zur Verbesserung des Erlebnisses ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung der Offroad-Welt auf Zwift. Zum ersten Mal haben wir spezielle Trainingspläne und Fahrräder, die auf die Bedürfnisse von Offroad-Fahrern zugeschnitten sind.»

Speziell dafür enthält das Spiel-Update, welches jetzt veröffentlicht wurde, zwei neue Trainingspläne, die auf die Bedürfnisse des Offroad-Radsports zugeschnitten sind und bei denen sich die spezifischen Anforderungen an die Leistung und die Tritttechnik von denen auf der Straße unterscheiden. Der neue «Pebble Pounder»-Plan ergänzt den bisher einzigen Gravel-Trainingsplan, den Gravel Grinder. Der Pebble Pounder wurde für Einsteiger entwickelt, die den Sprung in die Gravelwelt wagen möchten. Der «Dirt Destroyer» ist für fortgeschrittene Mountainbiker gedacht, die über eine ausgeprägte Ausdauer verfügen, aber ihre spezifischen Stärken für Mountainbikefahrten durch wiederholte, weit über der Schwelle liegende Belastungen, verbessern möchten. Dies zielt auf die Steigerung der anaeroben Kapazität und auf die Steigerung des maximalen Pedaldrehmoments ab und hilft auch die steilsten Anstiege zu meistern. Ein zweiter, weiter fortgeschrittener Trainingsplan für Cross Country Fahrer wird Anfang 2020 folgen.

Zusätzlich zu den neuen Trainingsplänen hat Zwift eine neue Fahrradflotte für das Spiel herausgebracht, die im Drop Shop erhältlich ist. Zwifter können ihre «Drops», sprich Zwifts eigene Währung, die durch im Spiel absolvierte Kilometer verdient werden - verwenden, um die neu vorgestellten Räder zu kaufen. Alle Räder in Zwift haben jetzt Fahrcharakteristiken, welche die Räder besser an ihre realen Versionen anpassen. Gravelräder sind auf Schotter am schnellsten, auf der Straße mäßig schnell und im Gelände langsamer. Mountainbikes sind im Gelände natürlich am schnellsten, auf Schotter langsamer und auf der Straße am langsamsten.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)