Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 462 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Filippo Ganna gewann beim diesjährigen Giro d?Italia seine zweite Etappe. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse/AP/dpa
07.10.2020 17:21
Zweiter Giro-Etappensieg für Ganna - Almeida weiter in Rosa

Camigliatello Silano (dpa) - Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat bereits seinen zweiten Etappensieg beim 103. Giro d'Italia gefeiert. Der Italiener holte sich nach 225 Kilometern von Mileto nach Camigliatello Silano im Alleingang den Sieg auf dem fünften Teilstück.

Ganna, der bereits das Auftaktzeitfahren für sich entschieden hatte, setzte sich am letzten Anstieg aus einer Ausreißergruppe ab und ließ sich auf der Abfahrt nicht mehr einholen.

Die Plätze zwei und drei belegten mit jeweils 34 Sekunden Rückstand der Österreicher Patrick Konrad vom deutschen Bora-hansgrohe-Team und der Portugiese Jorge Almeida, der damit weiter das Rosa Trikot des Gesamtersten trägt. Almeida liegt - auch dank der Bonussekunden - nun 43 Sekunden vor dem Spanier Pello Bilbao. Sieganwärter Vincenzo Nibali liegt 1:01 Minuten zurück als Fünfter weiter in aussichtsreicher Position.

Nicht mehr weiter ging es für den Italiener Luca Wackermann. Der Radprofi war am Dienstag am Ende der vierten Etappe von einem Absperrgitter erfasst worden, das ein Hubschrauber in die Luft gewirbelt hatte. Wackermann erlitt eine Fraktur des Nasenknochens und vermutlich auch im Lumbosakralbereich. Dazu trug er bei dem Unfall Prellungen und Wunden im Gesicht, an den Armen und Beinen sowie am Körper davon. Wackermann befindet sich im Krankenhaus von Messina.

Der Giro wird am Donnerstag mit der sechsten Etappe über 188 Kilometer von Castrovillari nach Matera fortgesetzt. Dabei könnten wieder die Sprinter zum Zug kommen.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)