Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 639 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Remco Evenepoel gewann die Baloise Belgium Tour 2019. Foto: Archiv/Luc Claessen/Getty Images
18.02.2021 09:46
Zeitfahren der Belgien-Rundfahrt über Teil der WM-Strecke

Beveren (rad-net) - Die Strecke der Baloise Belgium Tour (UCI 2.Pro) ist vorgestellt worden. Das interessante daran: Die Profis haben beim Zeitfahren der Rundfahrt die Möglichkeit, einen Teil der Strecke des Zeitfahrens der Weltmeisterschaft abzufahren.

Die Belgien-Rundfahrt beginnt am 9. Juni in Beveren. Die Eröffnungsetappe führt die Fahrer vom Waasland in die flämischen Ardennen. Nach Angaben der Organisation ist dies kein Warm-up, denn im Finale erwartet die Fahrer mehrmals eine herausfordernde Runde mit dem Aufstieg auf die Berg Ten Houte.

Für den zweiten Tag ist in Knokke-Heist ein elf Kilometer langes Einzelzeitfahren geplant. Das bietet den Rennfahrern einen Vorgeschmack auf einen Teil des WM-Zeitfahrens, das genau 100 Tage später, Mitte September, zwischen Knokke-Heist und Brügge über 43 Kilometer gefahren wird.

Auf der dritten Etappe geht es auf hügeligen Straßen von Haspengouw nach Flämisch-Brabant, wo das Ziel in der Pilgerstadt Scherpenheuvel-Zichem liegt. Das vierte Teilstück wird als Königsetappe eingestuft. Acht Anstiege stellen sich den Rennfahrern in den Weg, darunter der Thier du Moulin und die Mauer von Huy. Im Finale dürfte Les Kimones der Scharfrichter sein, ein Anstieg von zwei Kilometern mit einer durchschnittlichen Steigung von 6,7 Prozent. Die Tour endet mit einer Etappe nach Beringen.

Vor zwei Jahren gewann Remco Evenepoel (Deceuninck-Quick Step) die Baloise Belgium Tour. Im vergangenen Jahr war das Rennen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.006 Sekunden  (radnet)