Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 569 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der Italiener Filippo Ganna holte im Zeitfahren der 1. Etappe des Giro d'Italia den Sieg. Foto: Massimo Paolone/LaPresse via ZUMA Press/dpa
03.10.2020 17:13
Zeitfahr-Weltmeister Ganna gewinnt Giro-Auftakt - Zabel im Bergtrikot

Palermo (dpa/rad-net) - Der italienische Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat erwartungsgemäß den Auftakt des Giro d'Italia auf Sizilien gewonnen.

Beim 15,1 Kilometer langen Zeitfahren von Monreale nach Palermo war der 24-Jährige nicht zu schlagen, er distanzierte die gesamte Konkurrenz um 22 Sekunden. Das Podium auf dem abschüssigen Kurs komplettierten Joao Almeida und Mikkel Bjerg. Der ehemalige Zeitfahr-Champion Tony Martin fuhr mit Blick auf die kommenden Wochen zurückhaltend und kam im Kampf gegen die Uhr nicht über Rang 59 hinaus.

Ein Achtungserfolg gelang derweil Rick Zabel. Er meisterte den ersten Berg am schnellsten und sicherte sich so das Bergtrikot, das er bei der zweiten Etappe tragen wird. Mit 1:35 Minuten lag der 26 Jahre alte Deutsche eine Sekunde vor Peter Sagan vom deutschen Rennstall Bora-hansgrohe. «Normalerweise habe ich keine Chance auf ein gutes Ergebnis in einem Einzelzeitfahren. Aber dieser kurze Anstieg passte perfekt zu mir, da er ungefähr 90 Sekunden dauerte. Wenn es oben ein Trikot zu holen gibt, warum sollte ich es dann nicht versuchen?», erklärte Zabel. «Ich wusste, dass ich das schaffen konnte. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Morgen werde ich im blauen Bergtrikot starten - als Sprinter. Wie cool ist das?»

Auch im Kampf um das Rosa Trikot gab der Zeitfahr-Auftakt bereits Aufschluss. In Miguel Angel Lopez hat sich einer der Favoriten schon verabschiedet, er schied nach einem Sturz aus. Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas kam in 15:47 Minuten durch und distanzierte Mitfavoriten wie Vincenzo Nibali (16:53), Steven Krujswijk (17:08) und Jakob Fuglsang (17:11) um mehr als eine Minute. Das Resultat ist auch ein Fingerzeig fürs Klassement, da bis zur Ankunft in Mailand in gut drei Wochen noch zwei weitere Zeitfahren anstehen.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)