Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 360 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mark Cavendish (re.) startete 2016 zusammen mit Bradley Wiggins in London. Foto: Archiv/Six Day
13.10.2020 09:51
Wiggins über Cavendish: «Das sollte nicht sein Ausstieg aus dem Sport sein»

London (rad-net) - Bradley Wiggins hat auf die Nachricht reagiert, dass sein ehemaliger Teamkollege und Partner im Zweiermannschaftsfahren, Mark Cavendish, bei Gent-Wevelgem sein letztes Rennen als Profi gefahren sein könnte. Der Tour-de-France-Sieger von 2012 sowie ehemalige Weltmeister und Stundenweltrekordler sagte, einen solchen Abschied habe Cavendish nicht verdient.

Nach dem belgischen Klassiker hatte Cavendish schluchzend und mit Tränen in den Augen gesagt, dass das Rennen womöglich sein letztes war.

«Ich denke, wir alle fanden es sehr schwierig zu sehen», sagte Wiggins während seines Eurosport-Podcasts. «Es ist nicht der Ausstieg aus dem Sport für einen Mann, der das erreicht hat, was er erreicht hat, es ist nicht der Ausstieg, den wir alle sehen wollen. Wir wollen ihn auf einem Höhepunkt sehen. Niemand hat es wirklich erwartet, er hat auch nie behauptet, dass es sein letztes Jahr sein wird. Es fühlt sich fast so an, als wäre ihm die Entscheidung abgenommen worden und es ist eher eine Entscheidung eines anderen geworden, als dass Mark sagt, 'hier werde ich aufhören'.»

Cavendishs Vertrag bei Bahrain-McLaren läuft Ende des Jahres aus und obwohl Teamchef Rod Ellingworth den Medien beim Giro d'Italia am Samstag mitgeteilt hatte, dass die Verhandlungen über einen neuen Vertrag noch andauern und Cavendish wahrscheinlich weiterhin Rennen fahren wird, haben die Kommentare des Briten bei Gent-Wevelgem die Situation in Zweifel gezogen.

Cavendish und Wiggins sind weite Teile ihrer Karriere zusammen gefahren und erzielten gemeinsam fantastische Erfolge. Beide fuhren 2008 für High Road, kamen 2012 beim Team Sky erneut zusammen, als Wiggins die Tour de France gewann und Cavendish drei Sprint-Etappensiege erzielte. Wiggins führte Cavendish mit dem Gelben Trikot auf die Champs Elysées.

«Es ist schwer, weil du immer eine romantische Vorstellung davon hast, wo du aufhören willst, aber da ich Mark kenne, möchte ich ihn nur sehen, nicht unbedingt mit einem Sieg, sondern nur mit einer Feier seiner Karriere. Und ich möchte ihn nicht am Ende eines Rennens weinend sehen, da er gezwungen wurde aufzuhören», sagte Wiggins weiter.

Mark Cavendish ist einer der erfolgreichsten Rennfahrer im Peloton. Er gewann 30 Tour-Etappen, 15 Etappen des Giro d'Italia und drei der Vuelta a Espana und holte jeweils einmal das Sprinttrikot der drei großen Landesrunfahrten. Obendrein holte der 35-Jährige zehn Tagessiege bei der Tour of California und neun bei der Tour of Qatar, die er auch zweimal als Gesamtsieger beendete. 2009 siegte er bei Mailand-Sanremo, 2011 wurde er Straßen-Weltmeister. Dazu kommen seine Erfolge auf der Bahn: Drei Weltmeistertitel im Zweiermannschaftsfahren - einmal mit Rob Hayles (2005) und zweimal mit Bradley Wiggins (2008, 2016). Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 wurde Cavendish Vize-Olympiasieger im Omnium.

Entsprechend glaubt Wiggins, dass sein Freund und ehemaliger Teamkollege einen neuen Deal erhalten sollte, auch wenn Cavendish nicht mehr ganz die Kraft ist, die er einst war. «Für mich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass es heißt. 'hier ist ein Vertrag, solange wie Du willst'», sagte Wiggins.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)