Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1431 Gäste und 13 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Marianne Vos holte ihren zweiten Etappensieg bei der Vuelta Femenina 2024. Foto: Unipublic/Sprint Cycling Agency
04.05.2024 16:30
Vollering geht im Roten Trikot in letzte Vuelta-Etappe - Vos holt zweiten Etappensieg

Sigüenza (rad-net) - Marianne Vos (Visma-Lease a Bike) hat bei der Vuelta Femenina den zweiten Etappensieg eingefahren. Im Gesamtklassement blieb Demi Vollering (SD Worx-Protime) Spitzenreiterin.

In einer besonders schnellen Anfangsphase der 138,6 Kilometer langen Etappe von San Esteban de Gormaz nach Sigüenza versuchten Angreiferinnen vergeblich, dem Peloton zu entkommen, denn nach 20 Kilometern wurde eine Ausreißergruppe bereits wieder eingeholt. Dann setzten sich sieben Fahrerinnen um Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer (Roland), die allerdings durch die Nachführarbeit von Visma-Lease a Bike auch nicht viel mehr als eine Minute Vorsprung herausholen konnten.

Etwa zur Hälfte der Etappe zerfiel die Spitzengruppe und nur noch Kiesenhofer blieb übrig. Rund 50 Kilometer vor dem Ziel bekam die Österreicherin dann Gesellschaft von sechs Fahrerinnen, die sich vom Feld hatten lösen können, später kamen noch zwei weitere hinzu, sodass nun neun Frauen vorne lagen. Die Gruppe wurde dennoch eingeholt.

Das Feld wurde unterdessen durch starke Seitenwinde in mehrere Gruppen zerteilt. Mit Yara Kastelijn (Fenix-Deceuninck) verpasste eine der Mitfavoritinnen die erste Gruppe. Im Finale herrschte zunehmend Uneinigkeit, was zu erneuten Angriffen, unter anderem von Fahrerinnen wie Straßen-Europameisterin Mischa Bredewold und Zeitfahr-Europameisterin Marlen Reusser (SD Worx-Protime) führte und dafür sorgte, dass sich die Favoritinnengruppe weiter zerkleinerte. Die Entscheidung fiel dann im Sprint bergauf an einer 800 Meter langen Rampe. Dort erwies sich Vos am stärksten und setzte sich sogar mit zwei Sekunden Vorsprung vor Kristen Faulkner (EF Education-Cannondale) und Elisa Longo Borghini (Lidl-Trek) durch. Vollering kam als Vierte ins Ziel. Beste Deutsche war erneut Ricarda Bauernfeind (Canyon-Sram), die als Zwölfte zwölf Sekunden Rückstand aufwies.

Im Gesamtklassment liegt Vollering vor der morgigen Schlussetappe nun 52 Sekunden vor Longo Borghini und 1:14 Minuten vor Riejanne Markus (Visma-Lease a Bike). Bauernfeind büßte einen Platz ein und ist nun Neunte mit 3:27 Minuten Rückstand.

Die morgige letzte Etappe hat es noch einmal in sich. Sie führt über 89,5 Kilometer von Madrid nach Valdesquí. Auf dem Weg dorthin muss zunächst der 13,2 Kilometer lange Anstieg Puerto de la Morcuera bezwungen werden und schließlich geht es auch noch 12,4 Kilometer bergauf ins Ziel.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)