Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 528 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Annemiek van Vleuten stürzte auf der siebten Etappe des Giro Rosa schwer. Foto: Flaviano Ossola/Giro Rosa
24.09.2020 15:13
Van Vleuten reist zur WM nach Italien

Imola (rad-net) - Annemiek van Vleuten wird am Samstag offenbar im Straßenrennen der Frauen bei der Weltmeisterschaft in Imola (Italien) starten. «Ich werde fahren, denke ich. Ich werde es am Freitag entscheiden, aber gestern war sehr vielversprechend», sagte sie gegenüber «NOS». Die Titelverteidigerin, die sich vergangene Woche beim Giro Rosa das Handgelenk gebrochen hat, wird heute nach Italien reisen.

Van Vleuten konnte in den letzten Tagen das Training mit einer speziellen Schiene am operierten Handgelenk wieder aufnehmen. «Ich habe gestern trainiert und einen guten Test gemacht. Das war sehr vielversprechend», sagt Van Vleuten. «Ich konnte beim Aufstieg noch nicht zu 100 Prozent an meinem Lenker ziehen. Und es gab keine Angriffe, aber wenn ich sehe, wie schnell ich mich erholt habe, erwarte ich, dass es am Samstag viel besser wird.»

Nationaltrainerin Loes Gunnewijk muss ihre Auswahl nicht ändern. «Das ist auch ein Grund, warum ich das mache. Als Vorjahressiegerin habe ich persönliches Startrecht», so die 37-Jährige.

Van Vleuten war zunächst auch für das heutige Zeitfahren der Weltmeisterschaft vorgesehen. «Ich habe überlegt, das Zeitfahren zu fahren, aber in Absprache mit meinem Trainer habe ich beschlossen, zwei zusätzliche Tage Erholung zu nehmen. Ich hätte die Zeitfahr-Strecke erkunden müssen und dafür hätte ich früher reisen sollen. Jetzt konnte ich mein Handgelenk so weit wie möglich schonen. Ich habe mich nicht in der Lage gesehen, eine 100-prozentige Leistung zu erbringen», erklärte sie.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)