Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 598 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mathieu van der Poel gehört bei Kuurne-Brüssel-Kuurne zum Favoritenkreis. Foto: Archiv/Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa
26.02.2021 10:26
Van der Poel: Kuurne-Brüssel-Kuurne anstatt Omloop Het Nieuwsblad

Brüssel (rad-net) - Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) wird nicht bei Omloop Het Nieuwsblad startet. Stattdessen nimmt der Niederländer am Sonntag bei Kuurne-Brüssel-Kuurne teil.

Die Entscheidung für Kuurne-Brüssel-Kuurne sei gefallen, da das Rennen besser in die Vorbereitung Van der Poels auf die weiteren Frühjahrsklassiker passe, wie Alpecin-Fenix in einer Mitteilung erklärte. Am 6. März will Van der Poel als nächstes bei Strade Bianche starten, weitere Klassiker in seinem Frühjahrsprogramm sind Mailand-Sanremo (20. März), Dwars door Vlaanderen (31. März), Flandern-Rundfahrt (4. April) und Paris-Roubaix (11. April).

«Nach meinem Etappensieg bei der UAE-Tour werde ich mit einem guten Gefühl am Start in Kuurne sein», so Van der Poel. «Es ist gut, ein zusätzliches Rennen zu fahren, bevor ich nach Italien gehe. Ich starte mit Zuversicht und erwarte ein gutes Rennen. Wir können für Kuurne-Brüssel-Kuurne ehrgeizig sein.»

Van der Poel hatte die Auftaktetappe der UAE-Tour gewonnen, musste das Rennen dann aber verlassen, weil ein Mitarbeiter des Teams positiv auf Corona getestet wurde. Da Van der Poel nicht zu den engen Kontaktpersonen gehörte, durfte er nach weiteren Tests mit weiteren Teammitgliedern zurück in die Niederlande reisen, um am kommenden Wochenende beim Klassikerauftakt in Belgien dabeizusein. «Natürlich hätte ich die UAE-Tour gerne beendet, aber ich bin froh, dass wir so bald nach Hause konnten.»

Neben Mathieu van der Poel starten Tim Merlier, Laurens de Vreese, Silvan Dillier, Edward Planckaert, Oscar Riesebeek und Lionel Taminiaux für Alpecin-Fenix bei der 73. Auflage von Kuurne-Brüssel-Kuurne.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)