Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 640 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mathieu van der Poel gewann die BinckBank Tour. Foto: Archiv/Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa
03.10.2020 17:17
Van der Poel Gesamtsieger der BinckBank Tour nach starkem Solo

Geraardsbergen (rad-net) - Mathieu van der Poel hat sich am letzten Tag noch den Gesamtsieg bei der BinckBank Tour geschnappt. Der Niederländer gewann die letzte Etappe nach einem langen Solo und rettete gerade noch genug Vorsprung ins Ziel, um die Führung zu übernehmen.

Schlüsselstelle des 183,6 Kilometer langen Teilstücks war der Rundkurs um Geraardsbergen, der viermal zu befahren war und den Bosberg, den Denderoordberg und eine Passage über die mythische Mauer von Geraardsbergen enthielt. Als die Muur zum zweiten Mal überquert wurde, griff Van der Poel an. Er bekam Gesellschaft von Florian Sénéchal (Deceuninck-Quick Step) und Cyril Lemoine (Cofidis) und machte sich auf die Verfolgung einer größeren Spitzengruppe, in der auch Christian Knees vertreten war. Als die Muur das dritte Mal erreicht wurde, fuhr er seinen Mitstreitern davon. 40 Kilometer vor dem Ziel lag der Niederländer rund 1:20 Minuten vor dem Feld.

Im Feld löste sich derweil auch eine starke Gruppe um den Gesamtführenden Søren Kragh Andersen. Aber Van der Poel machte weiter Boden gut, in dem er neun Bonussekunden auf dem «Goldenen Kilometer» einfuhr. Und die benötigte er schließlich auch im Gesamtklassement, denn auf den letzten Kilometern kamen die Verfolger um Kragh Andersen immer näher, schafften es aber nicht mehr heranzukommen. Van der Poel gewann mit vier Sekunden Vorsprung vor Oliver Naesen (Ag2r-La Mondiale) und Sonny Colbrelli (Bahrain-McLaren), Kragh Andersen wurde Vierter.

Damit schob sich der 25-Jährige im Gesamtklassement noch auf Platz eins und feierte den Rundfahrtsieg mit acht Sekunden Vorsprung auf Kragh Andersen und 23 vor Stefan Küng (Groupama-FDJ). John Degenkolb verbesserte sich noch auf den zehnten Gesamtrang und wies 2:02 Minuten Rückstand auf.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)