Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 836 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mark Cavendish feierte seinen zweiten Etappensieg in der Türkei. Foto: Stuart Franklin/Getty Images
13.04.2021 13:52
Türkei: Zweiter Etappensieg für Mark Cavendish

Alanya (rad-net) - Mark Cavendish hat bei der Presidential Tour of Turkey (UCI 2.Pro) seinen zweiten Etappensieg in Folge eingefahren. Der Brite vom Team Deceuninck-Quick Step war auf dem 212,6 Kilometer langen Teilstück von Beysehir nach Alanya erneut von Jasper Philipsen (Alpecin-Fenix) am schnellsten. André Greipel (Israel Start-Up Nation) wurde Fünfter.

Erneut versuchten Ausreißer ihr Glück. Nach einem schnellen Start konnten sich die Gruppe jedoch erst nach 50 Kilometern lösen und setzte sich aus vier eher unbekannten Fahrern zusammen. Im Feld kontrollierten erneut Deceuninck-Quick Step und Israel Start-Up Nation für ihre Sprinter das Tempo. Entsprechend wurde die Lücke zur Spitzengruppe nie allzu groß und 15 Kilometer vor dem Ziel war ihre Flucht beendet.

Cavendish war 300 Meter vor dem Ziel ideal platziert, blieb ruhig und keiner konnte am Ende seinen Antritt kontern. «Mein Selbstvertrauen wird immer größer und heute hatte ich mehr als gestern und wusste, dass ich wieder um den Sieg kämpfen konnte. Es war ein schwieriges Finale über die Pflastersteine ​​und mit diesem tückischen Wind», so Cavendish, der alle seine Teamkollegen lobte. «Die Tatsache, dass ich wieder gewonnen habe, gibt mir viel Selbstvertrauen, zumal es das erste Mal seit ungefähr fünf Jahren ist, dass ich in einem Rennen hintereinander Etappen gewinnen konnte.»

Mit seinem neuerlichen Sieg baute Cavendish auch die Führung in der Gesamtwertung auf. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten, Philipsen, beträgt nun acht Sekunden. Auftktsieger Arvid de Kleijn (Rally) hat als Dritter zehn Sekunden Rückstand. Greipel liegt weiterhin auf dem fünften Gesamtrang und hat 16 Sekunden Rückstand zum Führenden.

Auch auf dem morgen vierten Teilstück von Alanya nach Kemer über 184,4 Kilometern dürften die Sprinter wieder ihre Chancen haben.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.032 Sekunden  (radnet)