Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 367 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Musste das Blaue Trikot des Spitzenreiters wieder abgeben: Pascal Ackermann. Foto: Marco Alpozzi/LaPresse/AP/dpa
09.09.2020 16:25
Tirreno-Adriatico: Ackermann muss Führung auf erster Bergetappe abgeben

Saturnia (rad-net/dpa) - Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) hat die Gesamtführung bei der Radrundfahrt Tirreno-Adriatico auf der dritten Etappe erwartungsgemäß verloren. Auf dem bergigen Teilstück über 217 Kilometer von Follonica nach Saturnia siegte der Kanadier Michael Woods (EF Pro Cycling) und übernahm damit das Blaue Trikot des Gesamtersten.

Woods siegte im Sprint einer zweiköpfigen Spitzengruppe vor Ackermanns Teamkollegen Rafal Majka. Dritter wurde der Niederländer Wilco Kelderman (Sunweb) mit 20 Sekunden Rückstand. Dahinter reihte sich mit Patrick Konrad auf dem vierten Rang ein weiterer Bora-hansgrohe-Profi ein.

Im finalen Anstieg des Poggio Murella fiel das Feld auseinander und die Favoriten. Wenig später setzte sich Woods von der Gruppe ab, aber Majka gelang es zum Kanadier aufzuschließen und das Duo machte letztlich den Sieg unter sich aus. Auf der Ziellinie gelang es Woods in einem kurzen Sprint an Majka vorbeizuziehen.

«Ich wollte heute für das Team gewinnen, aber es gab einen ziemlich schweren Anstieg, den wir zweimal bewältigen mussten. Ich konnte mein Tempo fahren und in die erste Gruppe gelangen. Als dann Woods attackierte, konnte ich ihm folgen. Er war am Ende schneller, aber wir haben noch einige schwierige Bergetappen und damit habe ich noch mehr Chancen. Ich bin in guter Form und glaube, dass wir in den nächsten Tagen noch etwas leisten können», sagte Majka im Ziel.

In der Gesamtwertung liegt Woods nun fünf Sekunden vor Majka und 26 vor Kelderman. Die Führung in der Wertung ums Sprinttrikot konnte Ackermann derweil verteidigen und tritt zur morgigen vierten Etappe von Terni nach Cascia über 194 Kilometer im Orangenen Trikot an.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)