Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 495 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Niki Terpstra muss nach seinem Sturz lange pausieren. Foto: Total Direct Energie
22.06.2020 09:38
Terpstra hat Krankenhaus verlassen

Amsterdam (rad-net) - Niki Terpstra (Total Direct Energie) hat das Krankenhaus nach seinem Trainingsunfall, bei dem er schwere Verletzungen davongetragen hat, verlassen. Es werde aber bis zu drei Monate dauern, ehe der Niederländer wieder fit ist.

Der frühere Gewinner von Paris-Roubaix und der Flandern-Rundfahrt war vergangene Woche Dienstag beim Training mit zwei weiteren Rennfahrern hinter einem Motorroller schwer gestürzt als er Gänsen auf der Straße ausweichen wollte. Er wurde in Krankenhaus geflogen, nachdem er auch das Bewusstsein verloren hatte. Terpstra wurde auf die Intensivstation eingeliefert, dort wurde ein Kopftrauma, Brüche am Schlüsselbein und den Rippen, eine kollabierten Lunge sowie eine Rückenverletzung diagnostiziert.

Am gestrigen Sonntag hatte er sich so weit erholt, dass er das Krankenhaus verlassen und nach Hause zurückkehren konnte. «Gute Nachrichten: Niki Terpstra verlässt heute das Krankenhaus und kann zu Hause mit der Genesung beginnen», hieß es in einer Erklärung von SEG Cycling, die den 36-jährigen Profi vertritt.

Die Teamärzte von Total Direct Energie haben bereits erklärt, dass Terpstra zwischen zehn und zwölf Wochen brauchen wird, um sich von seinen Verletzungen zu erholen. Das würde einen Start bei der am 29. August beginnenden Tour de France ausschließen. Wenn er dort nicht fahren kann, sollte Terpstra rechtzeitig zu den Kopfsteinpflasterklassikern zurückkehren können, da diese aufgrund der Corona-Pandemie in den Oktober verschoben wurden.

Der Sturz ist ein weiterer Rückschlag für Terpstra. Vergangenes Jahr war er bei der Flandern-Rundfahrt zu Boden gegangen und erlitt eine schwere Gehirnerschütterung. Später im Jahr musste er die Tour de France mit gebrochenem Schulterblatt aufgeben.

Radprofi Terpstra schwer gestürzt - Keine Lebensgefahr


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.037 Sekunden  (radnet)