Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 625 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Jan Schlichenmaier wird bei der Mountainbike-WM als Kommissär im Einsatz sein. Foto: Uli Hugger
25.09.2020 15:25
Schlichenmaier erstmals ins Kommissärs-Panel der MTB-WM berufen

Auenwald/Leogang (rad-net) - Jan Schlichenmaier ist vom Weltradsportverband UCI für die Mountainbike-Weltmeisterschaft 2020 in Leogang (Österreich) ins Kommissärs-Panel berufen worden. Die Titelkämpfe in den Disziplinen Cross-Country, Cross-Country E-Bike und Downhill finden vom 5. bis 11. Oktober statt.

Eigentlich war Schlichenmeiers Einsatz bei der Heim-Weltmeisterschaft in Albstadt vorgesehen, die Ende Juni ausgetragen werden sollte, auch der Job des Kommissärs-Präsidenten für den MTB-Weltcup in Lenzerheide (Schweiz) stand für den 33-Jährigen bereits auf dem Programm. Doch aufgrund der Corona-Pandemie mussten diese Veranstaltungen abgesagt werden. Nun bekommt er aber seinen ersten Einsatz als Kommissär bei einer MTB-WM.

Der ehemalige Lizenzfahrer auf Straße und Bahn absolvierte 2007 seinen ersten LV-Kommissärslehrgang beim Württembergischen Radsportverband für alle Rennsportdisziplinen. 2015 spezialisierte sich der engagierte Schwabe auf Mountainbike und schloss den nationalen UCI-Elite-Kommissärslehrgang MTB in Budapest (Ungarn) erfolgreich ab. Zwei Jahre später folgte die internationale Ausbildung bei der UCI in Aigle (Schweiz) zum internationalen UCI-Elite-Kommissär. 2018 kam die praktische Prüfung während eines Cross-Country-Rennens in Wales (Großbritannien) hinzu.

«Mein größter Einsatz in der ersten Saison als UCI-Kommissär war 2019 der des Assistenten beim MTB-Weltcup in Val di Sole. Dann kam Corona und somit in diesem Jahr nur noch ein UCI-Einsatz Ende August in Belgien», fasst Jan Schlichenmaier bündig zusammen - umso mehr freut er sich nun auf seinen Einsatz bei der WM. Mit Ingo-Sven Linke als Doping Control Officer wird noch ein weiterer Deutscher bei den Titelkämpfen als Offizieller eingesetzt.

Schlichenmaier ist neben Ulf Luik aus Blaustein, ebenfalls Baden-Württemberg, einer von nur zwei aktuell aktiven UCI-MTB-Kommissären aus Deutschland. Weltweit sind es 107.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)