Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 453 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


2026 könnte im Circus Maximus die Cross-WM rollen. Foto: Archiv
07.01.2021 12:39
Rom will sich um Cross-WM 2026 bewerben

Rom (rad-net) - Italien will sich offenbar um die Austragung der Cross-Weltmeisterschaften 2026 bewerben. Laut Nationaltrainer Fausto Scotti plane man die Titelkämpfe in seine Heimatstadt Rom zu holen.

«Eines der Ziele ist es, die Cyclocross-Weltmeisterschaft 2026 nach Rom zu holen», erklärte Scotti gegenüber dem italienischen Portal «Tuttobiciweb». Die WM soll dann im Circus Maximus, einem der bedeutendsten historischen Orte der Stadt, stattfinden. Der Circus Maximus war mit einer Gesamtlänge von 600 Metern die größte Arena im antiken Rom, in der regelmäßig Wagenrennen veranstaltet wurden.

Eventuell soll die Organisation der WM in Kooperation mit den Veranstaltern des Gran Premio della Liberazione, der alljährlich am 25. April an den Caracalla-Thermen in Rom ausgetragen wird. «Aber ich habe mich noch nicht entschieden», so Scotti.

Zuletzt fand eine Cross-WM 2008 in Italien statt. In Treviso sicherten sich Hanka Kupfernagel und Lars Boom (Niederlande) die Titel. In Fiuggi, rund 80 Kilometer östlich von Rom, wurde im Winter 2016/2017 ein Cross-Weltcup organisiert. Marcel Meisen wurde damals Zweiter hinter Weltmeister Wout van Aert.

Die Weltmeisterschaften bis 2025 sind bereits vergeben. In diesem Jahr werden die Titel im belgischen Ostende vergeben, im kommenden Jahr ist Fayetteville in den USA Schauplatz der Welttitelkämpfe. Für 2023 steht die WM in Hoogerheide (Niederlande) im Kalender, 2024 ist Tábor (Tschechien) an der Reihe und 2025 wird in Liévin (Frankreich) ums Regenbogentrikot gefahren.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)