Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 4311 Gäste und 12 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Ricarda Bauernfeind bei der Straßen-WM 2023 in Glasgow, wo sie Bronze mit der Mixed-Staffel gewann. Foto: BDR
10.05.2024 13:08
Road to Paris: Ricarda Bauernfeind - «Es wäre großartig»

Frankfurt (rad-net) - Die Olympischen Spiele in Paris rücken immer näher. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) präsentiert in den kommenden Wochen seine Rennfahrerinnen und Rennfahrer, die gute Aussichten haben, in Paris am Start zu stehen. Die endgültige Nominierung erfolgt durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) im Juli. In der heutigen Folge stellen wir Ricarda Bauernfeind vor.

Mit einem starken sechsten Platz im Gesamtklassement der Vuelta der Frauen hat Ricarda Bauernfeind in der letzten Woche ein Zeichen gesetzt und sich für einen möglichen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Paris emfpohlen.

Ricarda Bauernfeind blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. 2023 stieg sie in die WorldTour auf, überzeugte ebenfalls bei der Vuelta mit Platz drei auf der schweren Bergetappe und Rang fünf im Gesamtklassement. Wenige Wochen später brillierte sie auf der fünften Etappe der Tour de France der Frauen, die sie nach einer 36 Kilometer langen Alleinfahrt mit 22 Sekunden Vorsprung vor der Schweizerin Marlen Reusser und der Deutschen Meisterin Liane Lippert gewann. «Das war definitiv mein Highlight des Jahres», sagt Bauernfeind. «Das kam so unerwartet, ein Sieg von dem ich nicht mal zu träumen gewagt hätte. Das war alles so weit weg. Anfang des Jahres wusste ich ja nicht einmal, ob ich es schaffen würde, überhaupt ins Team zu kommen. Ich hätte auch akzeptiert, wenn ich nicht dabei gewesen wäre. Und dann gewinne ich eine Etappe.»

2024 will sie genau da anknüpfen, sich aber «gar nicht auf bestimme Rennen festlegen», erklärt die 23-Jährige. «Ich will mein Bestes geben und auch Spaß dabei haben und mich weiterentwickeln. Für mich ist ein Rennen schon gut gelaufen, wenn ich zufrieden mit meiner Leistung bin, unabhängig von der Platzierung, denn ich weiß auch, dass im Leistungssport nicht immer alles nach Plan läuft.»

Ihre erste große Bewährungsprobe bei der Vuelta hat sie Anfang Mai schon mal mit Bravour bestanden. Dreimal fuhr sie in die Top-Ten und belegte am Ende den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Es ist noch nicht lange her, da war sie noch relativ unbekannt. Erst im Juni 2021 wurde eine größere Öffentlichkeit auf sie aufmerksam, als sie bei den Deutschen Straßenmeisterschaften in Stuttgart Dritte wurde, hinter Lisa Brennauer und Lisa Klein. Das verhalf ihr zu einem Vertrag beim Leipziger Rennstall Canyon-Sram, mit dem sie erste internationale Erfolge, wie der dritte Platz in der Andalusien-Rundfahrt, feiern durfte. Von da ab ging es steil bergauf.

Als U19-Fahrerin zog es sie zunächst auf die Bahn. Sie gewann 2017 ihren ersten DM-Titel in der Mannschaftsverfolgung, gewann bei der Junioren-Bahn-EM 2018 ihre erste internationale Medaille, wurde Dritte in der Mannschaftsverfolgung. Doch dann hatte sie den Spaß am Radsport verloren, spürte zu viel Druck, wollte die Erwartungen ihres Umfeldes nicht enttäuschen. Daraufhin konzentrierte sie sich erst einmal auf ihr Studium in München, Lehramt mit Fachrichtung Sport, Ernährung, Hauswirtschaft. In ihrer Bachelorarbeit hat sie sich dem Thema gewidmet, wie gut sich Radsportlerinnen zum Thema kohlehydratreiche Versorgung in der Wettkampfphase auskennen. Eine Laufbahn bei der Bundeswehr oder der Polizei wollte sie nicht einschlagen, aber sie wollte Sicherheit, eine berufliche Perspektive, wenn das mit dem Radfahren doch nicht klappt. Und ist heute froh, ihr Studium durchgezogen zu haben.

Wenn sie den Kopf frei kriegen will, greift sie zum Rührlöffel, denn sie bäckt leidenschaftlich gern Kuchen, den sie aber in der Saison nur selten selbst isst.

Längst bestimmt der Radsport ihr Leben. Die bergigen Strecken haben es ihr angetan. Und sie hat für dieses Jahr ein ganz großes Ziel: Die Olympischen Spiele von Paris. «Es wäre großartig, wenn man mich auswählen würde, in Paris starten zu dürfen» sagt sie.

Steckbrief
Team: Canyon-Sram
Geburtstag: 1. April 2000 in Ingolstadt
Wohnort: Eichstätt
Olympia-Teilnahmen: 0

Erfolge:
2017: 1. U19-DM Mannschaftsverfolgung

2018: 3. U19-EM Mannschaftsverfolgung und Madison, 1. U19-DM Madison

2021: 3. DM Straße, 10. EM Straße

2022: 1. DM U23 Einzelzeitfahren und Straßenrennen, 1. U23-EM Mixed-Staffel, 1. Visegrad 4 Ladies Race Slovakia, 1. Nachwuchswertung Tour Féminin International des Pyrénées, 3. U23-WM Einzelzeitfahren und Straße

2023: 1. Etappe Tour de France Femmes, 3. WM Mixed-Staffel, 1. Nachwuchswertung Tour de Romandie, 5. Gesamtwertung Vuelta Femenina

2024: 6. Gesamtwertung Vuelta Femenina

Ricarda Bauernfeind privat
Welchen Traum möchtest du dir im Leben noch erfüllen?
Eine eigene gesunde und glückliche Familie haben.

Was ist für dich ein perfekter Tag?
Der startet mit einem guten Frühstück und anschließender Trainingseinheit, um anschließend die Zeit mit Freunden und der Familie verbringen zu können.

Welche Überschrift möchtest du gern einmal von dir lesen?
Ricarda Bauernfeind eröffnet Café.

Mit wem möchtest du an einer Hotelbar gern mal einen Cocktail trinken?
Sally Özcan (Sallys Welt)

Was ist dein Lieblingsfrühstück?
Porridge mit Nussmus, Obst, Quark

Was ist deine Lieblingsserie bei Netflix?
Schaue ich nicht, aber ansonsten gern Bergdoktor oder die Bergretter im ZDF.

Was ist dein Lebensmotto?
Your mind is stronger than your body.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.077 Sekunden  (radnet)