Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 561 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tadej Pogacar steht vor dem Gesamtsieg bei der UAE-Tour. Foto: Fabioferrari/LaPresse via ZUMA Press/dpa
25.02.2021 13:40
Pogacar vor UAE-Gesamtsieg - Vingegaard Etappensieger

Jebel Jais (rad-net) - Tadej Pogacar steht vor dem Gesamtsieg bei der stark besetzten UAE-Tour. Der slowenische Radprofi vom UAE-Team Emirates verteidigte mit einem zweiten Platz auf dem fünften Teilstück bei der Bergankunft in Jebel Jais erfolgreich seine Führung in der Gesamtwertung, während Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) den Tagessieg feierte.

Ehe am Schlussanstieg ums Gesamtklassement gefahren wurde, bestimmten aber erst einmal mehrere Ausreißer das Renngeschehen - und machten es bis auf die letzten Kilometer spannend. Mathias Frank (Ag2r-Citroen) hatte früh angegriffen und bekam nach 60 Kilometern unter anderem von Roger Kluge und dessen Teamkollegen Thomas De Gendt (Lotto-Soudal), Alexey Lutsenko (Astana), Alex Dowsett, Omar Goldstein (beide Israel Start-Up Nation) und Lasse Norman Hansen (Qhubeka-Assos) Gesellschaft. Die nun neunköpfige Spitzengruppe hatte aber nie mehr als drei Minuten Vorsprung.

Aufgrund der Nachführarbeit von Ineos Grenadiers, Deceuninck-Quick Step und UAE-Emirates betrug der Abstand zwischen Peloton und Spitzengruppe am Fuße des 21 Kilometer langen Jebel Jais zwei Minuten. Dort löste sich die Fluchtgruppe allmählich auf. Lediglich De Gendt, Lutsenko, Goldstein und Frank konnten sich noch eine Weile vorne halten, ehe Lutsenko alleine zurückblieb.

Im Feld hatten Ineos Grenadiers und UAE-Emirates das Tempo inzwischen noch einmal erhöht, aber die Favoritengruppe blieb relativ groß und Lutsenko wirklich näher kam man auch nicht. Zehn Kilometer vor dem Ziel hatte der kasachische Meister noch gut eine Minute Vorsprung. Schließlich erfolgten aber immer mehr Angriffe aus der Favoritengruppe um den Gesamtführenden Tadej Pogacar, wodurch die Lücke zusammenschmolz.

Als man einen Kilometer vor dem Ziel fast an Lutsenko dran war, war man sich im Feld aber offenbar uneinig. Diese Situation nutzte Jonas Vingegaard, attackierte und schloss die letzten zehn Sekunden zu dem Kasachen, um 300 Meter vor dem Ziel an ihm vorbeizuziehen. Der junge Däne verteidigte seinen knappen Vorsprung von drei Sekunden und sicherte sich den Tagessieg vor Pogacar und Adam Yates (Ineos Grenadiers).

In der Gesamtwertung gab es keine großen Veränderungen. Pogacar führt weiterhin vor Yates, holte aber mit den Zeitbonifikationen im Ziel nochmal zwei Sekunden heraus und hat nun 45 Sekunden Vorsprung auf den Briten. Mit 1:12 Minuten Rückstand folgt Joao Almeida (Deceuninck-Quick Step) auf dem dritten Gesamtrang.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)