Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 4284 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tadej Pogacar trägt weiterhin das Rosa Trikot. Foto: Massimo Paolone/LaPresse/AP/dpa
10.05.2024 17:24
Pogacar gewinnt erstes Giro-Zeitfahren - Auch Schachmann stark

Perugia (dpa/rad-net) - Mit einer unglaublichen Leistung am Schlussanstieg hat Topfavorit Tadej Pogacar (UAE-Team Emirates) das erste Einzelzeitfahren des 107. Giro d'Italia gewonnen. Seine Führung in der Gesamtwertung baute er damit aus.

Der Slowene setzte sich auf der 40,6 Kilometer langen siebten Etappe von Folgino nach Perugia mit einer Fahrzeit von 51:44 Minuten vor dem 17 Sekunden langsameren Ex-Weltmeister Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) und 49 Sekunden vor dessen Teamkollegen Magnus Sheffield durch. Maximilian Schachmann fuhr mit Platz fünf (+1:05/Bora-hansgrohe) ein beachtliches Ergebnis ein.

Pogacar war den Kampf gegen die Uhr etwas ruhiger angegangen. An der ersten Zwischenzeit nach 18 Kilometern lag er nur auf Rang zehn. Mit 47 Sekunden Rückstand und inzwischen mit der drittschnellsten Zeit ging er dann in den gut sechs Kilometer langen Schlussanstieg. Im Vorfeld war klar, dass er im Anstieg wohl schneller als der über 80 Kilogramm schwere und 1,93 Meter große Ganna sein würde. Dass Pogacar allerdings eine solche Hypothek wettmachen könnte, war nicht anzunehmen. Wie entfesselt fuhr der Favorit hoch nach Perugia, reckte bei der Zieldurchfahrt die rechte Faust in die Höhe.

In der Gesamtwertung baute Pogacar seine Führung durch seinen zweiten Etappensieg bei seiner ersten Giro-Teilnahme aus. Der 25-Jährige hat 2:26 Minuten Vorsprung vor dem Kolumbianer Daniel Felipe Martinez, Kapitän des deutschen Teams Bora-hansgrohe, der sich einen Platz nach vorne schieben konnte. Geraint Thomas (Ineos Grenadiers), im Vorjahr Gesamtzweiter, ist 2:46 Minuten zurück Dritter.

Am Samstag muss das Peloton die zweite Bergankunft bewältigen. Nach 152 Kilometern endet die achte Etappe im Ferienort Prati di Tivo auf 1451 Metern Höhe. Der fast 15 Kilometer lange Schlussanstieg weist eine durchschnittliche Steigung von sieben Prozent auf.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)