Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 619 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Davide Ballerini holte sich den Sieg beim Omloop Het Nieuwsblad. Foto: Luc Claessen/Getty Images
27.02.2021 16:22
Omloop Het Nieuwsblad: Ballerini gewinnt Auftakt der Klassikersaison

Ninove (rad-net) - Davide Ballerini hat den Auftakt in die Klassikersaison 2021 gewonnen. Der Profi von Deceuninck-Quick Step siegte bei Omloop Het Nieuwsblad nach 200 Kilometern im Sprint vor Jake Stewart (Groupama-FDJ) und Sep Vanmarcke (Israel Start-Up Nation). Nils Politt (Bora-hansgrohe) belegte einen guten zehnten Platz.

Angriffe aus dem Feld ließen nicht lange auf sich warten. Nach einigen Kilometern setzten sich Kenny De Ketele (Sport Vlaanderen-Baloise), Bert De Backer (B&B Hotels-KTM), Yevgeniy Fedorov (Astana-Premier Tech), Matis Louvel (Arkéa-Samsic) und Ryan Gibbons (UAE-Team Emirates) vom Hauptfeld ab und bestimmten lange Zeit das Rennen, denn sie bekamen acht Minuten Vorsprung gewährt.

Als noch 70 Kilometer zu fahren war, betrug der Abstand zwischen Spitze und Hauptfeld noch 2:30 Minuten. Nachdem schon Victor Campenaerts (Qhubeka-Assos) aus dem Peloton angegriffen hatte, aber wieder zurückgeholt wurde, versuchte es Jonas Rutsch (EF Education First-Nippo). Der 23-jährige Deutsche kam den Ausreißern näher, doch am Wolvenberg, 52 Kilometer vor dem Ziel, war auch sein Fluchtversuch beendet.

Danach wurde aber das Finale eröffnet. Auf dem Weg zum Molenberg lösten sich Olav Kooij (Jumbo-Visma) und Johan Jacobs (Movistar) vom Hauptfeld. Sie waren die ersten, die die Ausreißergruppe einholten. Am Molenberg folgte eine rund zehnköpfige Verfolgergruppe mit starken Fahrern wie Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step), Greg van Avermaet (Ag2r-Citroen), Tom Pidcock (Ineos Grenadiers), Ballerini und Vanmarcke.

Aus dieser Gruppe löste sich Alaphilippe auf dem Berendries. Der Franzose hatte schnell eine 30-Sekunden-Führung, aber kurz vor dem Muur van Geraardsbergen, 18 Kilometer vor dem Ziel, lief das Rennen wieder zusammen und 40 Fahrer hatten noch Chancen auf den Sieg. Weitere Angriffe von Gianni Moscon (Ineos Grenadiers) und Tom van Asbroeck (Israel Start-Up Nation) wurde schnell egalisiert, so dass zum ersten Mal seit 2009 die Entscheidung im Massensprint fiel.

Deceuninck-Quick Step hatte alles unter Kontrolle und setzte Davide Ballerini perfekt ab. Der Italiener schien keine Mühe zu haben, Jake Stewart und Sep Vanmarcke auf die Plätze zu verweisen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)