Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 770 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Nils Politt gilt als die große deutsche Klassiker-Hoffnung. Foto: David Pintens/Belga/dpa
27.03.2024 18:24
Nils Politt und die Hoffnung auf den Klassiker-Coup

Leipzig/Oudenaarde (dpa) - Von Wind, Regen und Kopfsteinpflaster kann Nils Politt im Prinzip nicht genug bekommen. Was nach einem seltsam anmutenden Faible klingt, ist seine große Leidenschaft für die zwei wichtigsten Radsport-Klassiker. Er freut sich auf die Flandern-Rundfahrt an diesem Sonntag und sein Lieblingsrennen Paris-Roubaix eine Woche später.

«Es ist einfach sehr, sehr schön, durch so viele Fans zu fahren, die dich so laut anbrüllen, dass du deinen sportlichen Leiter im Ohr nicht mehr verstehen kannst», sagte Politt der dpa. Es sei ein riesiges Volksfest, «wie mehrere Bundesligaspiele in Deutschland zusammen».

Nach einem bisher starken Frühjahr zählt der Kölner in beiden Rennen zum Favoritenkreis. Beim Omloop Het Nieuwsblad wurde er Zweiter, beim E3 Preis, so etwas wie die Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt, belegte Politt Platz sieben. Nach einigen mageren Jahren ist der 30 Jahre alte Klassiker-Spezialist wieder auf dem Niveau, mit dem er bei Paris-Roubaix 2019 überraschend Zweiter wurde - vielleicht sogar ein wenig besser.

Trainingsschwerpunkt Tempo
«Ich bin sehr, sehr gut drauf und habe natürlich Erfahrung gewonnen», sagte Politt. «Ich kenne die Strecken in- und auswendig, weiß genau, wann ich vorn sein muss und wie man nach vorne kommt.» Dieses Wissen kann auf dem Kopfsteinpflaster in Belgien und Frankreich über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Nach drei Jahren beim deutschen Vorzeige-Rennstall Bora-hansgrohe wechselte Politt zum neuen Jahr ins UAE-Team Emirates von Superstar Tadej Pogacar. Dieser Wechsel hat ihm geholfen, wieder zu alter Stärke zu kommen. Seine Teamkollegen sind stärker, Politt muss nicht mehr den Einzelkämpfer geben. «Und wir haben ziemlich hart trainiert im Winter, mehr als die letzten Jahre», betonte Politt. Dabei fuhr der deutsche Zeitfahrmeister nicht unbedingt größere Umfänge, sondern legte den Schwerpunkt auf hartes Tempo-Training.

Das vorläufige Ergebnis ist nun, dass man Politt wieder auf der Liste haben muss. Über allem steht natürlich Mathieu van der Poel (Alpecin-Deceuninck). Der Weltmeister gewann den E3 Preis, belegte bei Gent-Wevelgem Platz zwei. Der Sieg auf der 270,8 Kilometer langen Ronde mit ihren 17 giftigen Anstiegen führt nur über ihn. Doch gerade der zweite Platz in Wevelgem gibt der Konkurrenz Hoffnung.

Politt: «Man kann sich mit den Attacken abwechseln»
Denn Politt und Co. haben der Übermacht Van der Poels Teamstärke entgegenzusetzen. Neben dem Rheinländer hat UAE-Emirates in Tim Wellens und Marc Hirschi zwei weitere Optionen. Hinzu kommt das Trio des enorm starken Teams Lidl-Trek mit Wevelgem-Sieger Mads Pedersen, Veteran Jasper Stuyven und dem Letten Toms Skujins. «Man kann sich mit den Attacken abwechseln, was es für mich oder jemand anderen im Team einfacher macht», erklärte Politt.

Eine Woche später soll dann seine große Stunde in Roubaix schlagen.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)