Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 471 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


18.12.2020 12:12
Neuwahlen der UCI-Athletenkommission starten im Januar

Aigle (rad-net) - Bei den UCI Weltmeisterschaften der kommenden Saison stehen die Wahlen der neuen Mitglieder für die UCI-Athletenkommission auf dem Programm. Teilnehmer der jeweiligen WM können dann eine Vertreterin und einen Vertreter ihrer Radsportdisziplin für vier Jahre in die Kommission des internationalen Dachverbands wählen.

Die Kommission setzt sich seit 2017 aus insgesamt 20 Mitgliedern zusammen und steht dem Managementkomitee der UCI als beratendes Organ zur Seite. Zeitgleich wählen die Mitglieder einen Präsidenten beziehungsweise eine Präsidentin – derzeit ist es Katerina Nash, die Vertreterin des Cyclo-Cross – die als aktives Mitglied in das Managementkomitee, dem geschäftsführenden Organ der UCI, eintritt.

Die Mitglieder der Athletenkommission fokussieren ihre Arbeit darauf, die Rahmenbedingungen der Sportlerinnen und Sportler zu verbessern, Athleten zu schützen, ethische Fragen zu stellen, Athleten über aktuelle Änderungen des Regelwerks zu informieren und ihnen beim Berufseinstieg nach der aktiven Karriere zu helfen. So hat sich die Kommission in den letzten vier Jahren vor allem für die Einführung eines Mindestlohns für Frauen im Straßenradsport, Geschlechterparität ab den Olympischen Spielen 2024 in Paris, sowie die Integration von Para-Radrennen in Veranstaltungen für nichtbehinderte Sportler eingesetzt.

Die vierjährige Amtszeit der jetzigen Kommission, der als einzige Deutsche auch Kristina Vogel (Bahn) angehört, endet mit der jährlichen Zusammenkunft des UCI Kongresses im September 2021. Danach nehmen die neugewählten Vertreter ihre Arbeit auf.

Die Wahl der Repräsentanten findet über das Jahr verteilt, während den Weltmeisterschaften im Cyclo-Cross (30. bis 31. Januar), Para-Cycling (9. bis 13. Juni), BMX Race (17. bis 22.August), MTB Cross-Country, MTB Downhill (beide 25. bis 29. August), Trial, BMX Freestyle (Termine noch nicht festgelegt), auf der Straße (18. bis 26. September), Bahn (13. bis 17. Oktober) und im Hallenradsport (29. bis 31. November) statt. Dabei sind nur diejenigen Fahrer zur Stimmabgabe berechtigt, die an der jeweiligen WM teilnehmen. Kandidieren kann jedoch jeder aktive oder kürzlich zurückgetretene Fahrer über 18 Jahre, der fließend Englisch und/oder Französisch spricht und noch nie gegen die Anti-Dopingregularien der UCI verstoßen hat.

Der Erneuerungsprozess der Athletenkommission endet dann mit der Wahl des neuen Präsidenten beziehungsweise der neuen Präsidentin, die Ende November oder Anfang Dezember 2021 stattfinden soll.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)