Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 353 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Auch die WM-Titel im Downhill sollen Anfang Oktober in Österreich vergeben werden. Foto: Veranstalter
09.09.2020 10:16
MTB-WM in Leogang nimmt Gestalt an

Leogang (rad-net) - Vom 7. bis 11. Oktober sollen die Mountainbike-Weltmeisterschaften in Leogang in Österreich stattfinden. Bei den Organisatoren ist man optimistisch, dass die Titelkämpfe trotz Corona-Pandemie ausgetragen werden können. «Wir gehen fest davon aus, dass wir alle behördlichen Genehmigungen erhalten werden», sagte Marco Pointner, WM-Veranstalter und Geschäftsführer der «Saalfelden Leogang Touristik».

Vier Wochen sind es noch bis zur UCI 2020 Mountainbike Weltmeisterschaft in Leogang und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Um die WM-Titel soll in 13 Wettbewerben in den Disziplinen Cross Country, Downhill, E-MTB und Staffel gefahren werden - alle Rennen finden dieses Jahr in Leogang statt. «Wir wollen ein tolles und erfolgreiches Event veranstalten und jeder muss seinen Beitrag leisten», gibt Pointner die Richtung vor.

Neben einem neuen Abschnitt für die Downhill-Strecke, wird derzeit ein komplett neuer Cross-Country-Kurs in Leogang gebaut. Der 3,4 Kilometer lange, selektive Rundkurs mit rund 220 Höhenmetern wird einige technische Elemente - wie Gaps und Wurzelpassagen - beinhalten. Der abwechslungsreiche Track befindet sich größtenteils im Zielbereich des Epic Bikepark Leogang und führt zur Schonung der Natur unter anderem über den «Greenhorn»-Trail, den «Bongo Bongo» und den «Forsthof»-Trail. Dabei werden die Trails entgegen der Gewohnheit sowohl bergab als auch bergauf befahren.

Die zweiten E-Mountainbike-Weltmeisterschaften finden auf einer leicht angepassten Cross-Country-Strecke statt. Pro Runde müssen die E-Biker 4,3 Kilometer und 310 Höhenmeter zurücklegen.

Für die diesjährigen Downhill-Titelkämpfe bekommt die weltbekannte 2,5 Kilometer lange Strecke einen neuen, technischen Abschnitt. Der überwiegend natürliche Part aus Wurzelpassagen, einem extrem steilen Bereich, einer Brücke und einem Gap befindet sich zwischen dem «Bongo Bongo» und der bisher bekannten Weltcup-Strecke.

«Wir liegen mit den Bauarbeiten voll im Zeitplan und können die Fertigstellungen kaum erwarten. Die XC-Strecke ist sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Sie bietet auch einige Überholmöglichkeiten. Ein Highlight wird sicherlich der technische Teil in einem Waldstück und der Streckenabschnitt auf dem 'Bongo Bongo'. Auch der neue technische Sektor des Downhill-Tracks hebt den Speedster nochmal auf ein anderes Level», erklärt Kornel Grundner, WM-Veranstalter und Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen. Die Strecken sollen Mitte September fertiggestellt sein.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)