Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 366 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Annika Langvad hat ihre Karriere beendet. Foto: Archiv/Thomas Weschta
13.10.2020 11:14
MTB: Mehrfache Weltmeisterin Langvad verkündet Karriereende

Veijle (rad-net) - Die Dänin Annika Langvad hat ihre Karriere beendet. In den sozialen Netzwerken verkündete die erfolgreiche Mountainbikerin, dass sie sich in Zukunft auf andere Ziele konzentrieren werde.

«Das ist keine Entscheidung, die über Nacht getroffen wurde», schrieb Langvad auf Instagram. 2016 sei ihr der Gedanke erstmalig gekommen, nachdem sie ihr Studium der Zahnmedizin beendet hatte. Damals gewann die 36-Jährige jedoch ihren ersten Weltmeistertitel im Cross-Country, was sie zum Weitermachen bewegt hätte: «Wenn Du ein Regenbogentrikot trägst, dann ist es leicht, einfach noch ein Jahr weiterzumachen.»

Die erfolgreiche Zeit hielt bei der Fahrerin jedoch an. Zusätzlich zu dem WM-Titel im Cross-Country, gewann Langvad auch vier Titel im Marathon (2011, 2012, 2014, 2018) sowie fünfmal die Gesamtwertung des Cape Epic (2014-2016, 2018, 2019). Hinzu kamen auch nationale Titel im Gelände sowie auf der Straße.

Als zentralem Element ihrer Karriere dankte Langvad ihrem Team Specalized, das immer neue «Abenteuer» für sie bereit gehalten habe. «Ich habe viele dieser Möglichkeiten ergriffen und es geschafft, einige von ihnen in Erfahrungen und Erfolge umzuwandeln, von denen ich niemals zu Träumen gewagt hätte», blickte Langvad auf ihre Karriere zurück. Doch auch für die Situationen, in denen sie ihre «inneren Dämonen bezwingen musste», sei die Fahrerin zutiefst dankbar.

«Jetzt ist die Zeit, denn ich bin zufrieden und okay damit, wie die Dinge stehen», rundete die Dänin ihren Abschied ab. Das sofortige Karriereende Langvads kam insgesamt überraschend, nachdem sie eigentlich noch für die WM in Leogang (Österreich) gemeldet war. Ein Magen-Darm-Infekt beschleunigte letztendlich den Austritt aus dem aktiven Sport.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)