Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 624 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Manuel Fumic gehört zum deutschen Aufgebot für die MTB-WM. Foto: BDR
29.09.2020 09:06
Mountainbiker rüsten für die WM - Weltcup in Nove Mesto letzter und einziger Test

Nove Mesto (rad-net) - Für die Mountainbiker geht es jetzt richtig rund: Nach monatelanger Wettkampfpause wegen der Corona-Pandemie reihen sich jetzt viele Top-Events aneinander. Den Auftakt macht ab heute der Weltcup in Nove Mesto in Tschechien, gefolgt von den Weltmeisterschaften im österreichischen Leogang (7. bis 11. Oktober) und den Europameisterschaften (15. bis 18. Oktober) in Monte Tamaro in der Schweiz. Bei allen drei Veranstaltungen geht der BDR mit fast der gleichen Besetzung an den Start.

«Das ist ein strammes Programm und stellt uns vor allem wegen den Hygiene- und Sicherheitsbedingungen durch Covid-19 vor große Herausforderungen», sagt Bundestrainer Peter Schaupp. Zahlreiche Corona-Tests für Sportler und Betreuer sind vor und zwischen den einzelnen Wettkämpfen nötig, damit die Rennen ungefährdet stattfinden können.

Die Strecke im Epic Bikepark Leogang ist brandneu und weist viele Höhenmeter aus. «Sie ist sehr anspruchsvoll. Die Österreicher, die sie schon testen konnten, haben gestöhnt, weil sie sehr schwer ist», sagt Schaupp, dem die Nominierung in diesem Jahr mehr Probleme bereitete als sonst.

Weil es bisher kaum große Wettkämpfe gab, war eine Leistungsbewertung nicht einfach. Schaupp hat sich deshalb an den bisherigen Leistungsträgern orientiert, gibt aber auch einigen «Neulingen» eine Chance. Dazu gehört Nadine Rieder, die Schaupp schon lange aufmerksam beobachtet und die jetzt ihren ersten WM-Einsatz haben wird. Julian Schelb, der als Nachwuchsfahrer schon starke Resultate einfuhr, gibt sein Debüt in der Eliteklasse und Alex Bregenzer wird in der U23-Klasse am Start stehen. «Wir haben in allen Klassen ein gutes Team aufgestellt», ist Schaupp überzeugt. «Jedes Top-Ten-Ergebnis wäre ein Erfolg», möchte der Bundestrainer die Erwartungen aber nicht zu hoch ansetzen.

Neben jungen Fahrern wie Schelb, Georg Egger oder Luca Schwarzbauer gehört auch Routinier Manuel Fumic zum Aufgebot. Der Schwabe war lange verletzt, musste sich dann auch noch den Blinddarm entfernen lassen, trotzdem vertraut Schaupp dem vierfachen Olympia-Teilnehmer. «Manu kann auf seine langjährige Erfahrung bauen, und er hat in den letzten Jahren stets bewiesen, dass er bei den wichtigen Wettkämpfen immer fit ist.»

Bei den Frauen ist Elisabeth Brandau die einzige mit WM-Erfahrung in der Eliteklasse. Sie sei noch nicht ganz fit, meint Schaupp, «aber sie kann sich extrem belasten, wenn es drauf ankommt». Darum ist auch ihr eine Top-Ten-Platzierung zuzutrauen, genau wie den U23-Fahrern David List (Friedrichshafen) und Leon Kaiser.

In der weiblichen U23-Klasse muss Schaupp dagegen auf die letztjährige Weltcup-Siegerin Ronja Eibl verzichten, die noch einen Infekt auskuriert und einigen Trainingsrückstand aufweist. «Ronja hat einen hohen Anspruch an sich selbst, gerade aufgrund ihrer früheren Erfolge, darum haben wir gemeinsam entschieden, dass sie jetzt erst einmal pausieren und sich auskurieren soll. Wir wollen langfristig mit ihr planen, denn sie hat viel Potential», sagt Schaupp.

Auf Leonie Daubermann setzt Schaupp im Rennen der U23, aber ihr fehlen noch wichtige UCI-Punkte, weil sie letztes Jahr oft verletzt war oder krankheitsbedingt ausfiel. Um eine bessere Startposition zu erreichen, will sie in dieser Woche in Nove Mesto gut abschneiden. Leonie Daubermann ist eine von drei Schwestern, die bei der WM für den BDR an den Start gehen wird. Ihre Schwester Antonia startet bei den Frauen, die jüngere, Luisa, bei den Juniorinnen. Sie hat in dieser Saison schon einige gute Ergebnisse erzielt und gezeigt, dass sie vorn mitfahren kann. «Die weiblichen Juniorinnen sind ein sehr starker Jahrgang», findet Schaupp. Die Nachwuchsfahrer werden von Marc Schäfer betreut, der mit dem Mannheimer Lennart-Jan Krayer einen aussichtsreichen Starter bei den Junioren ins Rennen schickt.

Zum Auftakt der Weltmeisterschaften werden die Medaillen in der Mixed-Staffel vergeben. «Wir sind in allen Klassen gut in der Breite aufgestellt. Daher sind unsere Medaillenchancen in der Staffel am größten», reist Schaupp optimistisch nach Leogang und fügt an: «Wenn es auf der Strecke gut rollt, dann können wir alles.»

Am ersten Wettkampftag werden auch erstmals WM-Medaillen im E-Bike vergeben, am letzten die im Downhill.

Weltcup in Nove Mesto mit straffem Programm und ohne Zuschauer
Bevor es jedoch zur WM geht, gilt es ab heute in Nove Mesto ein strammes Programm abzuspulen. Binnen sechs Tagen stehen zwei Weltcup-Läufe auf dem Programm. Am heutigen Dienstag werden die Short-Track-Rennen ausgetragen und Donnerstag die Cross-Country-Weltcups von der U23 bis zur Elite. Und dann geht es an Ort und Stelle von vorne los: Freitag Short Track, Samstag Cross-Country der Männer und Frauen U23 und am Sonntag gehen noch einmal die Elite-Fahrer auf die Cross-Country Strecke. Am Samstag finden zudem Rennen der UCI Junior Series für die U19-Fahrerinnen und -Fahrer statt.

Die Weltcuprennen im Biathlonstadion von Nove Mesto werden hinter verschlossenen Türen stattfinden. Ursprünglich hatten die Veranstalter geplant, 3000 Zuschauer zuzulassen, doch aufgrund der steigenden Zahl von Corona-Infizierten in der Region, musste man nun die Pläne ändern.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)