Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 630 Gäste und 16 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Das Streckenprofil von Mailand-Sanremo 2020. Grafik: RCS Sport
29.07.2020 12:44
Mailand-Sanremo 2020 doch nur 40 Kilometer auf gewohnten Straßen

Mailand (rad-net) - Die Strecke von Mailand-Sanremo 2020 musste doch noch leicht abgeändert werden. Am späten Dienstagabend veröffentlichten die Organisatoren von RCS Sport die neue Route, nachdem die Bürgermeister einer Reihe von Küstenstädten in der Nähe von Savona die Erlaubnis für das Rennen auf ihren Straßen verweigert hatten.

Mailand-Sanremo ist für Samstag, den 8. August, geplant. Dies ist jedoch der Höhepunkt der italienischen Ferienzeit, in der Hunderttausende Menschen an die Küsten kommen. Problem daran: Aufgrund der hügeligen ligurischen Küste gibt es dort nur eine Hauptstraße entlang der Küste. Trotz einer Reihe von Treffen und Zusicherungen der Rennveranstalter RCS Sport glauben mehrere Städte, dass es unmöglich ist, die Straßen sicher zu sperren, um das Rennen passieren zu lassen und erteilten keine Genehmigung.

Das Rennen wird zu Beginn einen völlig anderen Streckenverlauf aus dem Zentrum Mailands heraus und ins Landesinnere nehmen, wobei der Passo Turchino sowie die Abfahrt nach Genua und sogar die Capi-Anstiege an der Küste vermieden werden.

Stattdessen wird das Rennen über Alessandria nach Südwesten ins Piemont führen, nach Niella Belbo klettern und den vier Kilometer langen Colle di Nava überqueren, bevor es 20 Kilometer zur Küste hinuntergeht. Nur die letzten 40 Kilometer der ursprünglichen Strecke und die Anstiege Cipressa und Poggio werden in der überarbeiteten Strecke enthalten sein, wodurch wahrscheinlich ein anderes und anspruchsvolleres Rennen entstehen wird.

Die endgültige Rennstrecke beträgt nach einem langen, neutralisierten Abschnitt aus dem Zentrum Mailands heraus 299 Kilometer, was bedeutet, dass die Fahrer rund sieben Stunden auf dem Sattel sitzen werden.

«Wir haben versucht, eine Lösung für die Probleme zu finden, aber die örtlichen Bürgermeister haben erklärt, dass es keine Möglichkeit gibt, sie zu lösen. Aufgrund der kritischen Probleme müssen wir eine Ablehnung aufgrund der Position der Bürgermeister unterzeichnen», sagte der Präsident der Region Savona gegenüber lokalen Medien.

«Milan-San Remo stirbt nie. Es wurde 1907 gegründet und 1946 nach dem Krieg auf steinigen Straßen abgehalten, wobei Fausto Coppi Millionen Italiener Hoffnung gab», schrieb die italiensche Sport-Tageszeitung «La Gazzetta dello Sport» trotzig. «Das Rennen wird am Samstag, dem 8. August, mit einer neuen Route ausgetragen, aus der fast die gesamte ursprüngliche Route auf den ligurischen Straßen herausgetrichen wurde.»

Mailand-Sanremo auf derselben Strecke wie in den Vorjahren


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)