Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 615 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Kristina Vogel strebt kein Comeback im Para-Sport an. Foto: Jörg Carstensen/dpa
28.02.2021 07:26
Kristina Vogel will keine Karriere im Para-Sport

Berlin (dpa) - Die nach einem Unfall querschnittsgelähmte ehemalige Bahnrad-Weltmeisterin Kristina Vogel strebt kein Comeback im Para-Sport an.

«Der aktive Leistungssport kommt für mich nicht infrage, weil ich dann wieder im Rampenlicht stehen würde, und mehr noch als früher», schreibt die 30 Jahre alte Olympiasiegerin in ihrem Buch «Immer noch ich. Nur anders», aus dem die «Bild am Sonntag» vorab zitiert. Und weiter: «Würde Kristina Vogel zurückkommen, müsste sie gewinnen.»

Kristina Vogel hatte im Sommer 2018 auf der Radrennbahn in Cottbus einen Trainingsunfall erlitten, bei dem sie sich unter anderem eine schwere Wirbelsäulenverletzung zuzog. Seither hätten viele Menschen versucht, sie zu überreden, eine neue Karriere im Para-Sport zu beginnen, schreibt Vogel. Das wolle sie aus zwei Gründen nicht: Zum einen fühle es sich gut an, wie es gerade sei. Und zum anderen: «Wir haben so viele tolle Leute im Para-Sport. Warum soll ich denen die Bühne klauen?» Mit Blick auf Paralympics-Sieger Niko Kappel (Kugelstoßen) und die Paralympics-Zweite Denise Schindler (Radsport) fügte Vogel an: «Lieber fünf Kameras auf Niko Kappel und Denise Schindler als 20 auf mich.»


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.006 Sekunden  (radnet)