Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 605 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Justyna Czpala (li) gewann in Wollongong im Einzelzeitfahren die Silbermedaille. Foto: BDR
20.09.2022 03:16
Juniorin Czapla Vize-Weltmeisterin im Zeitfahren

Wollongong (rad-net) - Justyna Czapla aus Schwabach ist Vize-Weltmeisterin der Juniorinnen im Einzelzeitfahren und sicherte damit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) die zweite Medaille. Kein Kraut war unterdessen gegen die Britin und absolute Topfavoritin Zoe Bäckstedt gewachsen, die mit über anderthalb Minuten Vorsprung gewann.

Der 14,1 Kilometer lange Kampf gegen die Uhr ging - mit Ausnahme von Bäckstedt - äußerst eng zu. Die 17-Jährige flog den Anstieg der Dumfries Avenue in 9:38 Minuten 17 Sekunden (!) schneller hoch als Elite-Weltmeisterin Ellen van Dijk (Niederlande). Während die Britin an der Zwischenzeit nach sieben Kilometern damit bereits 50 Sekunden Vorsprung auf Czapla hatte, hatte die deutsche Nationalfahrerin wiederum nur zwei Sekunden Abstand zu Anna van der Meiden (Niederlande), die am Ende aber nur Fünfte wurde.

Doch Zeitfahr-Europameisterin Czapla konnte sich weiter steigern, das Tempo hochhalten. Mit 1:35 Minuten Rückstand zu Bäckstedt, für die die Zeit im Ziel bei 18:26 Minuten stoppte, belegte sie den Silberrang und hatte 13 Sekunden Vorsprung auf Febe Jooris (Belgien), die Dritte wurde. Die Fahrerinnen auf den Plätzen zwei bis zehn trennten gerade einmal 25 Sekunden.

Czapla saß beim Zeitfahren der Frauen im Begleitfahrzeug von Mieke Kröger und konnte von der erfahrenen Bielefelderin einiges abschauen und bekam nach deren Rennen noch wertvolle Tipps für ihren eigenen WM-Kampf. «Es war ein sehr aufregendes Rennen. Ich habe mir die Top-Drei vorgenommen, wusste aber, dass es nicht leicht wird. Zwischenzeitlich dachte ich auch mal, ob ich mir da nicht zu viel vorgenommen hatte. Als ich im Ziel meine Zeit gesehen habe, konnte ich es erst gar nicht glauben. Zoe war heute wieder unschlagbar. Das ist krass, wie sie gefahren ist,» sagte die neue Vize-Weltmeisterin nach der Siegerehrung und blickt schon auf das Straßenrennen am Samstag. «Diese Medaille gibt Rückenwind für das Straßenrennen, wo wir uns als Team viel vorgenommen haben. Wir werden alles geben und dann schauen, was geht».

Gut präsentierte sich auch Hannah Kunz, die lange auf Top-Ten-Kurs war, sich am Ende aber mit Rang elf (+2:06) zufrieden geben. Jette Simon wurde 14. (+2:14).

Ab 13:21 Uhr australischer Zeit (5:21 Uhr deutscher Zeit) beginnt das Zeitfahren der Junioren über 28,8 Kilometer. Direkt als zweiter Fahrer startet Louis Leidert (RSV rad-net), um 16:18 Uhr Ortszeit geht dann mit Emil Herzog (SG Simmerberg) der zweite deutsche Fahrer ins Rennen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)