Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 996 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Eli Iserbyt siegte in Iowa City. Foto: Pauwels Sauzen-Bingoal
17.10.2021 22:19
Iserbyt holt nächsten Sieg im Cross-Weltcup

Iowa City (rad-net) - Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal) hat seinen zweiten Sieg im Cross-Weltcup der Saison eingefahren. In Iowa City im US-Bundesstaat Iowa setzte sich der Europameister nach einem hart umkämpften Rennen vor Lars van der Haar (Trek-Baloise Lions) und seinem Teamkollegen Michael Vanthourenhout durch.

Auf dem extrem schnellen Kurs, auf dem zehn Runden gefahren wurden, verlief das Rennen sehr spannend. Zunächst bildete sich unter dem Tempodiktat von Quinten Hermans (Tormans-Circus), der vergangenen Mittwoch beim Weltcup in Fayetteville erfolgreich war, eine fünfköpfige Spitzengruppe mit ihm, Iserbyt, Van der Haar, Vanthourenhout und Ryan Kamp (Pauwels Sauzen-Bingoal). Mit der Situation gab sich Hermans jedoch nicht zufrieden. Er erhöhte nochmals das Tempo und zunächst konnte nur Iserbyt mitgehen. Van der Haar und Vanthourenhout schlossen erst eine Runde später wieder auf und schließlich schaffte auch Toon Aerts (Trek-Baloise Lions) den Sprung nach vorne. Danach attackiert Iserbyt und Hermans ging mit. Aber auch der Rest der Konkurrenz konnte wieder aufschließen.

Kurz darauf unterlief Hermans ein Fehler beim Sprung über die Hürden, wodruch er ins Straucheln konnte, ihm die Kette runterfiel und er den Defekt erst einmal beheben musste. Dadurch konnte er nicht mehr in die Entscheidung um den Sieg eingreifen.

Vorne entstand so in der siebten Runde eine Dreiergruppe mit Iserbyt, Van der Haar und Vanthourenhout. Doch aufgrund des hohen Tempos von seinem Teamkollegen musste Vanthourenhout reißen lassen. Fortan trat Iserbyt immer wieder an und schaffte es so, in der vorletzten Runde Van der Haar abzuschütteln. Der Belgier kam mit elf Sekunden Vorsprung vor Lars van der Haar ins Ziel.

Vanthourenhout konnte noch den dritten Platz mit 31 Sekunden Rückstand retten, obwohl er zwischenzeitlich schon von Aerts eingeholt worden war.

Später mehr!

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)