Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 355 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Anton Höhne wurde U23-Europameister im Keirin. Foto: Carsten Bergemann
13.10.2020 15:38
Höhne U23-Europameister im Keirin - Teutenberg holt Silber im U19-Omnium

Fiorenzuola (rad-net) - Anton Höhne ist neuer U23-Europameister im Keirin - und das nur 30 Minuten nach dem Gewinn der Silbermedaille im 1000-Meter-Zeitfahren. Im Omnium der Junioren holte Tim Torn Teutenberg die Silbermedaille.

Höhne, der souverän in den Endlauf gekommen war, nahm das Finale von vorletzter Position in Angriff und beobachtete zunächst das Geschehen. In der Schlussrunde trat er an, übernahm vor der Zielkurve die Führung und verteidigte die Spitze bis ins Ziel - auch als ihm der Zweitplatzierte, Daan Kool (Niederlande), noch einmal sehr nahe kam. Dritter wurde Mateusz Sztrauch (Polen). Der zweite Deutsche im Keirin-Finale, Julien Jäger, wurde Neunter.

Tim Torn Teutenberg hatte im Omnium der Junioren eine starke Aufholjagd gestartet. Nach dem sechsten Platz im Scratch und Rang vier im Temporennen, gewann er das Ausscheidungsfahren und schob sich damit vom fünften auf den zweiten Gesamtrang. Mit 104 Punkten - zwölf Punkte hinter dem Führenden Niederländer Loe van Belle - nahm er das abschließende Punktefahren in Angriff. Dort konnte er zwölf weitere Punkte einfahren und musste sich am Ende nur Van Belle, der auf 126 Zähler kam, geschlagen geben. Dritter wurde Eddy Le Huitouze mit 114 Punkten.

Juniorin Hanna Dopjans kam im Omnium auf den sechsten Rang. Im Punktefahren setzte sie alles auf eine Karte und griff 15 Runden vor Schluss gemeinsam mit der Französin Flavie Boulais an. Das Duo arbeitete gut zusammen, verpasste aber bis zum Zieleinlauf um gut 20 Meter den Rundengewinn, der ihnen zusätzliche 20 Punkte eingebracht hätte. So kam Dopjans auf 104 Zähler, während Nikola Wielowska (Polen) mit 133 Punkten vor Boualais (114) und Daniela Campos (114/Portugal) gewann.

Platz acht erreichte Richard Banusch im Omnium der Männer U23. Hier siegte der Russe Gleb Syritsa mit 132 Punkten vor Alex Vogel (126/Schweiz) und Fabio van den Bossche (122/Belgien). Banusch, der sich mit einen Rundengewinn noch nach vorne arbeiten konnte, kam auf 86 Zähler.

Lena-Charlotte Reißner wurde im Omnium der Frauen U23 Elfte. Sie war das abschließenden Punktefahren engagiert angegangen und konnte in den beiden ersten Wertungssprints punkten. Doch dann stürzte Reißner und verlor dadurch eine Runde, was einen Punkteverlust von 20 Zählern bedeutete. Am Ende kam sie auf 65 Punkte. Es gewann Maria Novolodskaya aus Russland mit 167 Zählern vor Wiktoria Pikulik (128/Polen) und Olivija Baleisyte (109/Litauen).

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)