Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 468 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Peter Sagan feierte nach über einem Jahr wieder einen Etappenerfolg. Foto: Gian Mattia D'alberto/LaPresse via ZUMA Press/dpa
13.10.2020 16:40
Giro: Sagan siegt nach einem Jahr Durststrecke

Lanciano (rad-net/dpa) - Der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan hat beim 103. Giro d'Italia nach über einem Jahr seine sieglose Durststrecke beendet und in beeindruckender Manier die zehnte Etappe gewonnen. Der 30-jährige Slowake vom deutschen Bora-hansgrohe-Team setzte sich nach 177 Kilometern von Lanciano nach Tortoreto nach langer Flucht als Ausreißer vor dem US-Amerikaner Brandon McNulty und dem Gesamtführenden João Almeida aus Portugal durch.

Nach 60 Kilometern setzte sich eine Gruppe mit zehn Fahrern vom Feld ab - dazu gehört bereits Peter Sagen. Im Peloton versuchte Groupama-FDJ vergeblich die Lücke zur Spitze zu schließen, und trotz des Tempodiktats des französischen Teams vergrößerte sich der Abstand zwischenzeitlich auf fast fünf Minuten. Unterwegs konnte Sagan zwei Zwischensprints gewinnen und besserte damit seine Bilanz in der Punktewertung auf.

Bei noch 40 zu fahrenden Kilometern hatte sich der Vorsprung der Spitzenreiter auf fast zwei Minuten reduziert und im Anstieg des Colinella versuchten einige der Ausreißer zu attackieren. Sagan gelang es zu kontern und er schloss wieder zur Spitze auf. Im weiteren Verlauf wurden sätmliche Angriffe aus der Spitze neutralisiert. 20 Kilometer vor dem Ziel schafften es aber Sagan und Ben Swift (Ineos Grenadiers) eine kleine Lücke zu reißen. Wenig später setzte sich der Bora-hansgrohe-Profi von seinem Kontrahenten ab und konnte nicht mehr eingeholt werden und wurde für seinen Kampfgeist mit dem Etappensieg belohnt.

«Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Hier zu gewinnen, hat für mich eine besondere Bedeutung, denn es ist mein erster Sieg beim Giro d'Italia. Mein letzter Sieg war im vergangenen Jahr bei der Tour de France, und so habe ich lange auf meinen heutigen Sieg gewartet. Die Mannschaft und die Fans hatten ihre Erwartungen, also schuldete ich ihnen einen Sieg», sagte Sagan nach dem Rennen. «Ich war hier viele Male auf dem Podest, aber es gibt einen großen Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Platz.»

In der Gesamtwertung führt João Almeida aktuell mit 34 Sekunden Vorsprung vor Wilco Keldermann und 43 Sekunden vor Pello Bilbao.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)