Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 369 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Jolien D'Hoore war in Wevelgem erfolgreich. Foto: Boels-Dolmans
11.10.2020 18:10
Gent-Wevelgem: Brennauer bei D'Hoore-Sieg Dritte

Wevelgem (rad-net) - Lisa Brennauer (Ceratizit-WNT) hat bei Gent-Wevelgem der Frauen einen starken dritten Platz belegt. Nach 141,4 Kilometern waren nur die beiden Belgerinnen Jolien D'Hoore (Boels-Dolmans) und Lotte Kopecky (Lotto-Soudal Ladies) schneller als die Deutsche Meisterin.

Bereits in der Anfangsphase zeigten die Damen ein sehr aktives Rennen, in dem es immer wieder verschiedene Vorstöße gab. Doch alle Ausreißergruppen wurden zurückgeholt. Als es in Richtung des ersten Berges des Tages, den Scherpenberg 80 Kilometer vor dem Ziel, ging, war das Tempo im Feld enorm hoch und Angriffe nicht mehr möglich. Über die Anstiege dezimierte sich das Peloton zusehends.

Bei noch 35 zu fahrenden Kilometern setzten sich am Kemmelberg elf Fahrerinnen ab. Neben Brennauer, D'Hoore und Kopecky waren weitere Favoritinnen wie Elizabeth Deignan, Elisa Longo Borghini, Ellen van Dijk (alle Trek-Segafredo) und Amy Pieters (Boels-Dolmans) in der Gruppe vertreten.

Dahinter organisierten die Teams Sunweb und CCC-Liv die Nachführarbeit. Beide hatten keine Fahrerin in der Spitzengruppe. Insbesondere Sunweb hatte Pech, da ihre Kapitänin Liane Lippert auf der Abfahrt vom Kemmelberg gestürzt war und nicht mehr rechtzeitig nach vorne gekommen war. Doch trotz aller Mühen pendelte sich der Abstand zur Spitze zunächst bei 30 Sekunden ein. Erst auf den letzten fünf Kilometern wurde es noch einmal spannend. Da kamen die Verfolgerinnen immer näher, aber näher als acht Sekunden kamen sie nicht mehr heran.

Derweil wurde vorne attackiert. Drei Kilometer vor dem Ziel versuchte es Van Dijk, danach Pieters. Beide Angriffe wurden von Longo Borghini gekontert und die Entscheidung fiel im Sprint. Kopecky war die erste, die 200 Meter vor dem Ziel antrat, doch D'Hoore konnte noch vorbeisprinten.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)