Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 613 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat 2021 die Olympischen Spiele als großes Ziel. Foto: Archiv/Massimo Paolone/LaPresse via ZUMA Press/dpa
24.11.2020 09:20
Ganna will 2021 neben Olympia auch Klassiker fahren

Rom (rad-net) - Filippo Ganna schmiedet bereits Pläne für die Saison 2021. Der Zeitfahr-Weltmeister, der aufgrund einer Coronainfektion auf die Bahn-Europameisterschaft verzichten musste, hat neben den Olympischen Spielen in Tokio unter anderem die Frühjahrsklassiker im Visier.

Die Weltmeisterschaft und der Giro d'Italia seien für den Italiener 2020 die absoluten Highlights gewesen - verständlich, schließlich holte er sich das Regenbogentrikot, gewann vier Giro-Etappen und trug zwei Tage das Rosa Trikot. «Es war fantastisch, in Palermo sofort das Rosa Trikot anzuziehen. Ich habe so viel Wärme von den Leuten entlang der Straße bekommen, obwohl es wegen der Corona-Pandemie viel weniger Menschen als normal waren», schwärmte Ganna von seinem Giro-Debüt. Dabei habe er gar nicht erwartet, es bis ins Ziel nach Mailand zu schaffen. «Ich dachte, ich würde einer der ersten sein, der nach zehn Tagen aussteigt», so Ganna.

Für 2021 liege die Priorität des Italieners auf den Olympischen Spielen. Dort kann er sowohl in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn als auch im Einzelzeitfahren auf der Straße um Edelmetall fahren. «Aber ich möchte in der nächsten Saison auch Klassiker wie Mailand-Sanremo, die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix fahren», so Filippo Ganna.

Wichtig für den 24-Jährigen sei es zudem, künftig weiterhin Straße und Bahn kombinieren zu können. «Für mich ist es wichtig, weiterhin beides zu verfolgen. Viele verschiedene Herausforderungen führen mich zu mehr Wettbewerbsfähigkeit», ist der Weltrekordler in der Einerverfolgung überzeugt.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.028 Sekunden  (radnet)