Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 641 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Die Strecke des Flèche Wallonne 2021. Grafik: ASO
06.02.2021 09:38
Flèche Wallonne kehrt nach Charleroi zurück

Charleroi (rad-net) - Der Flèche Wallonne kehrt 2021 nach Charleroi zurück. Neben der Rückkehr zum traditionellen Startort, ist die Côte d'Yvoir neu in die Strecke aufgenommen, bevor die Mur de Huy traditionell die Entscheidung bringt. Neben der Strecke gaben die Organisatoren auch die Wildcard-Einladungen bekannt.

Die Veranstalter der diesjährigen Ausgabe von Flèche Wallonne setzen zu Beginn des Rennens auf traditionelle Streckenabschnitte auf einer charakteristischen Ost-nach-West-Route. Nach dem Start in Charleroi begibt sich das Feld zunächst auf den Weg nach Sambreville und Fosses-la-Ville, bevor die Region um Andenne erreichen. Von dort aus führen kurvige Straßen, die durch mehrere kurze, kräftezehrende Anstiege unterbrochen werden, zur neuen Côte d'Yvoir. Kurz nach dieser ersten Premiere folgt die Côte de Gives, wo schon erste Entscheidungen fallen könnten. Nach zwei 32 Kilometer langen Runden nimmt das Feld dann Kurs auf die Mur de Huy, auf der die Puncheure auch in diesem Jahr ihr Können unter Beweis stellen müssen, bevor hier zum insgesamt 36. Mal in Folge der Sieger gekürt wird.

Die Strecke der Frauen wird auf den letzten 90 Kilometern identisch zum Rennen der Männer sein.

Neben den gesetzten 19 WordTour-Teams und Alpecin-Fenix und Arkéa-Samsic als beste Teams der Europe Tour 2020, haben vier weitere Mannschaften eine Wildcard für das Event am 21. April erhalten. Demnach gehen Bingoal-Wallonie Bruxelles, Delko, Gazprom-RusVelo und Sport Vlaanderen-Baloise an den Start des Herrenrennens. Bei den Frauen werden insgesamt 23 Teams starten, darunter alle WorldTour-Teams.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)