Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 623 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Valtteri Bottas kritisierte die Preisgeldverteilung bei der Flandern-Rundfahrt. Foto: Wikimedia Commons/Steve
22.10.2020 16:04
F1-Profi Bottas kritisiert Geschlechter-Ungleichheit bei Flandern-Rundfahrt

Monaco (rad-net) - Formel-1-Star Valtteri Bottas hat in den Sozialen Netzwerken die Preisgelder der Flandern-Rundfahrt kritisiert. Der Finne veröffentlichte auf Twitter eine Übersicht, wonach der Gewinner des Männerrennens 20.000 Euro und die Siegerin der Damen 1395 Euro Preisgeld bekommt. Er habe ausgerechnet, dass dies 82 zu 10 Euro pro im Rennen gefahrenem Kilometer entspricht. Dies sei ein Sinnbild der Ungleichheit, wie sie nicht vorhanden sein sollte.

«Es geht nicht um das Geld, sondern um die Gleichberechtigung. Arbeiten Männer und Frauen nicht gleich hart dafür, dieses Rennen zu gewinnen?», schrieb Bottas unter seinen Post, für den er viel Zuspruch aus der Community erhielt.

Bottas fährt in seiner Freizeit selbst viel Rennrad und genießt auch außerhalb seines Rennsports den Respekt der Community. Seit Anfang des Jahres ist der 31-Jährige zudem mit der australischen Radrennfahrerin, Tiffany Cromwell liiert, die für das deutsche UCI Women's WorldTeam Canyon-Sram fährt. Durch seine mehrfachen Besuche der Mannschaft im Trainingslager hat sich der Formel-1-Fahrer damit in der Radsportgemeinschaft etabliert.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)