Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 452 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Ex-Keirin-Weltmeister Fabian Puerta Zapata wurde für vier Jahre wegen Dopins gesperrt. Foto: Alejandro Ernesto/EFE/dpa
17.12.2020 09:14
Ex-Bahnrad-Weltmeister Puerta Zapata vier Jahre gesperrt

Aigle (rad-net) - Der frühere Bahnrad-Weltmeister Fabián Hernando Puerta Zapata aus Kolumbien ist von der UCI wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden. Dies teilte der Weltradsportverband jetzt mit.

Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Apeldoorn hatte Puerta Zapata Gold im Keirin vor dem Japaner Tomoyuki Kawabata und Maximilian Levy gewonnen.

Der 29-Jährige war bereits seit 2018 vorübergehend suspendiert, nachdem er während der kolumbianischen Meisterschaften, drei Monate nach der Bahn-WM, posititv auf die Substanz Boldenon getestet wurde. Dabei handelt es sich um eine Form von anabolen Steroiden.

In einem Interview mit «Noticias Caracol» aus dem Jahr 2019 erklärte Puerta, dass der positive Test von kontaminiertem Fleisch stamme, und sagte, seine Verteidigung sei durch die Sprachbarriere, einen Mangel an Mitteln zur Bekämpfung der Sperre und eine langsame Reaktion der UCI behindert worden.

Puerta Zapaza nahm auch am Keirin bei den Olympischen Spielen in London 2012 teil, kam aber hier nicht über die Qualifikationsläufe hinaus. Vier Jahre später fuhr er in Rio de Janeiro auf den zehnten Platz im Sprintturnier und wurde im Keirin Fünfter. 2014 und 2017 holte er bereits WM-Silber im Keirin.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)