Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 684 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Andrea Eskau ist mehrfache Paralympics- und WM-Goldmedaillengewinnerin. Foto: Archiv/Oliver Kremer/sport.pixolli.com
27.11.2020 12:52
Eskau wird Zweite bei Wahl zur Para-Sportlerin des Jahrzehnts

Bonn (rad-net) - Andrea Eskau ist bei der Wahl zur Para-Sportlerin des Jahrzehnts Zweite geworden. Die Handbikerin musste bei der Wahl des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) nur der ehemaligen Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber den Vortritt lassen.

Insgesamt sechs äußerst erfolgreiche Frauen standen zur Wahl, die Schaffelhuber mit 39,08 Prozent der rund 10.000 Stimmen gewann. Eskau erhielt 20,18 Prozent der Stimmen, vor Verena Bentele mit 14,92 Prozent. Außerdem standen Irmgard Bensusan, Birgit Kober und Vanessa Low (alle Para-Leichtathletinnen) zur Wahl.

Eskau hat sich einen Namen sowohl im Para-Cycling als auch im Para-Wintersport gemacht. Sie gewann insgesamt vier Gold- und eine Silbermedaille mit ihrem Handbike, sowie mehr als zehn Weltmeistertitel. Im Wintersport stand sie ihrem Erfolg der Sommer-Paralympics in nichts nach und gewann viermal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze im Langlauf und Biathlon.

Die Siegerin Anna Schaffelhube, die bereits 2011, 2013, 2014, 2015 und 2017 zur Sportlerin des Jahres gewählt worden war, sagte: «Ich freue mich wirklich unbändig. Es ist Wahnsinn, wie viel ich da erlebt habe.» Die 27-Jährige gewann in ihrer Karriere sieben Gold- eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Paralympics, sowie elf Weltmeistertitel und sechs Gesamtweltcups.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.032 Sekunden  (radnet)