Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 460 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Julian Alaphilippe gewann den Brabantse Pijl. Foto: Luc Claessen/Getty Images
07.10.2020 17:17
Erster Sieg im Regenbogentrikot: Alaphilippe gewinnt Brabantse Pijl

Overijse (rad-net) - Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step) hat den Brabantse Pijl gewonnen und damit seinen ersten Sieg im Regenbogentrikot gefeiert. Der Franzose war nach 197,2 Kilometern im Sprint einer dreiköpfigen Gruppe vor Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) und Benoit Cosnefroy (Ag2r-La Mondiale) am schnellsten.

Zunächst ließ das Feld eine sechsköpfige Ausreißergruppe um Bora-hansgrohe-Profi Juraj Sagan fahren. Als der Vorsprung auf fünf Minuten angewachsen war, übernahm Deceunick-Quick Step die Tempoarbeit im Feld, wodurch der Abstand stetig sank, ehe das Rennen richtig Fahrt aufnahm. Auf der Hertstraat attackierten Michal Kwiatkowski (Ineos Grenadiers) und Alaphilippe. Auch Van der Poel schaffte den Sprung in die Gruppe, aber das Peloton ließ die sechsköpfige Gruppe nicht richtig weg, aber der Vorsprung der Ausreißer war weiter geschmolzen. Danach beruhigte sich das Rennen wieder etwas und die Fluchtgruppe konnte wieder einen größeren Abstand gewinnen. 40 Kilometer vor dem Ziel wurden sie aber dennoch eingeholt.

Danach gab es eine Reihe von Angriffen, auch der Favoriten wie Alaphilippe, Van der Poel und Kwiatkowski, ehe 20 Kilometer vor dem Ziel Alaphilippe wiederum antrat und Van der Poel sich an sein Hinterrad klemmte. Später gelang es Kwiatkowski, Cosnefroy, Dries Devenyns (Deceuninck-Quick Step), Sonny Colbrelli (Bahrain-McLaren) und Alessandro Covi (UAE-Team Emirates) den Anschluss nach vorne wieder herzustellen. Alaphilippe versuchte es erneut in der Moskesstraat, woraufhin nur Van der Poel und Cosnefroy folgen konnten.

Während der letzten Passage über die Schavei blieben die drei zusammen, so dass die Entscheidung im Sprint fallen würde. Cosnefroy eröffnete den Sprint. Van der Poel war eingeklemmt und kam nicht mehr rechtzeitig an Alaphilippe vorbei. Wo sich der Franzose im vergangenen Jahr dem Niederländer geschlagen geben musste, konnte er dieses Mal triumphieren.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)