Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 440 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Beim E3 Saxo Bank Classic wird es in 2021 drei nue Anstiege geben. Foto: Archiv/Javier Lizon
01.12.2020 14:32
«E3 Saxo Bank Classic» ersetzt «E3 BinckBank Classic» - WorldTour-Rennen 2021 mit drei neuen Anstiegen

Harelbeke (rad-net) - Die E3 BinckBank Classic geht 2021 unter neuem Namen und mit veränderter Strecke an den Start. Nach der Übernahme des niederländischen Finanzdienstleisters durch die dänische Investmentbank, Saxo Bank, wurde für 2021 auch die Bezeichnung des belgischen des WorldTour-Rennens zu E3 Saxo Bank Classic angepasst.

Die belgische Zeitung «Het Laatste Nieuws» berichtete jetzt, dass die Veranstalter mit dem Kanarieberg, Oude Kruisberg und Eikenberg außerdem drei neue Anstiege zu der Strecke des Frühjahrs-Klassikers hinzugefügt hätten. Der Hogerlucht soll hingegen in der Ausgabe 2021 nicht mehr vorkommen. Damit wurde die Anzahl der Anstiege auf 17 aufgestockt.

Die E3 Saxo Bank Classic wird am 26 März 2021 traditionell in Harelbeke starten und enden, nachdem das Rennen 2020 aufgrund der Coronakrise abgesagt worden war. Für die Ausgabe der kommenden Saison, wird ein hochkarätiges Fahrerfeld aus Klassiker-Spezialisten erwartet, unter denen sich auch vermutlich der letzte Gewinner, Zdenek Stybar (Deceuninck-QuickStep) befinden wird.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.038 Sekunden  (radnet)