Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 366 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Lokalmatadorin Sophie Gutohrle wurde bei den Juniorinnen Zweite. Foto: Moritz Ablinger
11.10.2020 16:57
Downhill-WM: Fünf Deutsche in Top-Ten

Leogang (rad-net) - Mit fünf Top Ten-Platzierungen in den Downhill-Wettbewerben für die deutsche Nationalmannschaft endeten heute die Mountainbike-Weltmeisterschaften in Leogang in Österreich.

Extrem steile Passagen mit groben Wurzelteppichen, Steinfeldern, Spitzkehren und Drops - und das alles auf 2,3 Kilometern. Der WM-Parcours der Downhiller war extrem schwer. Tiefer, morastiger Boden, in dem die Reifen festklebten, verlangten viel Kraft und auch technisches Geschick, um tiefen Löchern und dem offen liegenden Wurzelwerk auszuweichen. Heftige Regenfälle in den Vortagen haben die Strecke schwer fahrbar gemacht. Das kritisierte schon Cross-Country-Bundestrainer Peter Schaupp: «Solche Strecken hat man vor 20 Jahren gebaut, das ist heute nicht mehr zeitgemäß.»

Die deutschen Teilnehmer kamen mit den Bedingungen in Leogang verhältnismäßig gut zurecht und erreichten starke Platzierungen. Im Rennen der Frauen fuhren Raphaela Richter, Nina Hoffmann mit jeweils 31 Sekunden Rückstand und Sandra Rübesam, mit 1:05 Minuten Rückstand, auf die Plätze sechs, sieben und zehn. «Es war heute eine super schwere Strecke, aber ich bin trotzdem ganz gut durchgekommen. Eine Top-Ten-Platzierung war das Ziel. Das haben wir alle geschafft, und das war super», sagte Richter im Ziel.

Neue Weltmeisterin wurde Camille Balanche aus der Schweiz, die im Finale Myriam Nicole aus Frankreich und Monika Hrastnik aus Slowenien, die drei und 16 Sekunden langsamer unterwegs waren, auf die Plätze. Aber auch sie kamen nicht fehlerfrei durch. Es gab so gut wie keine Frau, die nicht wenigstens einmal zu Boden ging oder wegrutschte.

Bei den Männern belegte der mehrfache Deutscher Downhill-Meister aus Tirschenreuth Johannes Fischbach einen sehr guten neunten Platz. Die Medaillen gingen an Reece Wilson (Großbritannien), David Trummer (Österreich) und Remi Thiion (Frankreich). Fischbach hatte nur zehn Sekunden Rückstand auf den Sieger. Die weiteren deutschen Platzierungen: 28. Max Hartenstern, 40. Simon Maurer, 50. Hannes Lehmann, 52. Matthias Hafner und 55. Nico Lamm.

Luis Kiefer wurde bei den Junioren 13., Anastasia Thiele belegte im Rennen der weiblichen Junioren einen guten achten Platz. Weltmeister der Junioren wurde Oisin O'Callaghan (Irland) vor Daniel Slack und James Elliott (beide Großbritannien). Bei den Juniorinnen war Lauryne Chappaz (Frankreich) vor Sophie Gutohrle (Österreich) und ihrer Landsfrau Leona Pierrini erfolgreich.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)