Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 614 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Nina Hoffmann auf der Strecke von Vallnord. Foto: Archiv/Traian Olinici
02.11.2020 09:59
Downhill: Hoffmann Zweite in Lousa und Dritte im Gesamt-Weltcup

Lousa (rad-net) - Nina Hoffmann (Nina Hoffmann Racing-Stif) hat einen zweiten Sieg im Downhill-Weltcup knapp verpasst. Beim vierten Lauf in Lousa in Portugal belegte die Deutsche Meisterin den zweiten Platz und schob sich damit noch im Gesamt-Weltcup auf den dritten Rang.

In Lousa standen am Wochenende zwei Weltcuprennen auf dem Programm. Nachdem Hoffmann im ersten Wettkampf den fünften Platz hinter Vize-Weltmeisterin Myriam Nicole (Commencal), Marine Cabirou (Scott Downhill Factory), Tahnee Seagrave (Canyon Collective FMD) und Hannah Tracey (Polygon UR) belegt hatte, konnte sie sich am gestrigen Sonntag noch einmal steigern. Mit einer Fahrzeit von 4:23,362 Minuten war am Ende nur Cabirou 1,7 Sekunden schneller als Hoffmann. Den dritten Platz belegte Seagrave.

Hoffmann verdrängte mit Rang zwei noch Hannah, die nicht über Platz acht hinaufkam, vom Weltcup-Podest und sicherte sich mit 664 Punkten hinter Cabirou (825 Punkte), die zwei der vier Rennen gewann und die anderen beiden auf dem zweiten Platz beendete, und Nicole (775) den dritten Rang.

Bei den Männern konnte sich Matt Walker (Madison Saracen Factory Team) als Weltcup-Gesamtsieger feiern lassen. Er hatte im ersten Weltcup-Lauf in Lousa mit Platz zwei hinter Greg Minnaar (Santa Cruz Syndicate) und vor Loic Bruni (Specialized Gravity) die Führung übernommen. Die konnte er im zweiten Rennen am Sonntag mit Platz drei hinter Bruni und Minnaar verteidigen und gewann den Weltcup mit 687 Punkten. Nur zehn Punkte dahinter wurde Bruni Zweiter, Minnaar (627) kam auf den dritten Rang.

Bester Deutscher war an beiden Tagen Johannes Fischbach mit den Plätzen 25 und 27. In der Gesamtwertung kam er auf den 35. Platz.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)