Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 660 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Das Team Deceuninck-Quick Step will wieder zusammen trainieren. Foto: Archiv/Maximiliano Blanco/Getty Images
19.06.2020 14:54
Deceuninck-Quick Step veranstaltet großes Trainingslager in Italien

Luxemburg (rad-net) - Das belgische WorldTour-Team Deceuninck-Quick Step hat verkündet, sein vorbereitendes Trainingslager auf den Neustart der Saison mit der kompletten Mannschaft in den Dolomiten zu verbringen. Man habe sich gegen eine Aufteilung der Fahrer in Kleingruppen entschieden, um das Infektionsrisiko durch Externe zu verringern.

Das Trainingslager in den italienischen Südalpen soll vom 6. bis 23. Juli andauern.

Patrick Lefevere, Teammanager des Rennstalls, erklärte im Interview mit dem belgischen Fernsehsender «Eén»: «Ursprünglich wollten wir drei kleinere Gruppen einteilen, wie die anderen Mannschaften das auch tun. Aber das machen wir nicht.» Die Teamleitung verspreche sich von dieser Entscheidung, dass das Infektionsrisiko durch externe Touristen in den Hotels gebannt sei, wenn die Mannschaft als große Gruppe ein Hotel allein beanspruchen kann. «Italien hat für den Tourismus geöffnet. Wenn also eine andere Gruppe in deinem Hotel ist und jemand krank wird, dann weiß man nicht, von wem das Virus kommt. Wenn wir aber exklusiv ein Hotel beziehen und jemand erkrankt, dann wissen wir, dass es von uns kommt.»

Das Trainingslager im Norden Italiens wird bereits die zweite große Mannschaftsversammlung von Deceuninck-Quick Step, nachdem sich Fahrer und Mitarbeiter bereits diese Woche in den flämischen Ardennen zu einem ersten Trainingslager getroffen haben, um Streckenabschnitte der Kopfsteinpflasterklassiker zu begutachten. Dabei sind die Sicherheitsvorschriften sehr hoch.

Auch vor der Abreise der Mannschaft nach Italien soll das gesamte Team auf das Coronavirus getestet werden. «Wir testen alle bevor wir abfahren. Wir haben bereits am 9. Juni in Wevelgem getestet», erzählte Lefevere weiter. Dies sei zwar ein kostspieliger und hoher logistischer Aufwand, doch laut des Managers unverzichtbar. «Es ist das, was getan werden muss. Wir haben bereits einiges durchgemacht.»

Das belgische Team will am 1. August bei Strade Bianche in die fortgesetzte Saison der WorldTour einsteigen, doch auch die Bekanntmachung der belgischen Regierung, Rennen mit über 50 Teilnehmern bereits ab 1. Juli stattfinden lassen zu wollen, stößt auf Zustimmung. «Das ist ein guter Vorschlag, denn man könnte wieder Wettbewerbe fahren. Es wäre nicht auf WorldTour-Niveau, aber man würde wieder Rennen bestreiten», freute sich Lefevere über den Vorschlag seiner Regierung.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.034 Sekunden  (radnet)