Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 624 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


22.09.2022 16:01
Cyclo-Cross: Weltcup-Kalender 2022/2023 angepasst

Aigle (rad-net) - Kurz vorm Start der Weltcup-Saison im Cyclo-Cross hat der Kalender noch einmal einige Änderungen erfahren. So wurden die geplanten Läufe in Rucphen, Dendermonde und London aus dem Programm genommen. Dafür sind nun Rennen in Maasmechelen, Gavere und Dublin geplant.

Insgesamt vierzehn Weltcuprennen stehen in diesem Herbst und Winter für die Querfeldein-Spezialisten an, verteilt auf acht Nationen.

Die erste Änderung tritt am 30. Oktober auf den Plan. Am 30. Oktober sollte eigentlich in Rucphen (Niederlande) gefahren werden, aber an diesem Datum soll nun ein völlig neues Crossrennen im belgischen Maasmechelen als Weltcup-Lauf durchgeführt werden. Anstatt in London, findet am 11. Dezember der Cross-Weltcup in Dublin (Irland) statt. Außerdem wird am 2. Weihnachtsfeiertag anstatt in Dendermonde in Gavere (Belgien) gefahren.

Wie der Weltradsportverband UCI mitteilte, seien Rucphen und Dendermonde aufgrund «unvorhergesehener Umstände» aus dem Kalender gestrichen worden. Laut Tomas Van Den Spiegel, Geschäftsführer von Veranstalter Flanders Classics, plane man mit London für die kommenden Jahre. «Wir wollen nicht nur eine gute Beziehung zu Dublin aufbauen, sondern arbeiten auch weiterhin daran, London 2023/2024 in unser Programm aufzunehmen», so Van Den Spiegel.

Van den Spiegel ist stolz darauf, dass die Disziplin Cyclo-Cross nun auch in Irland Einzug hält. «Wir werden in einer echten irischen Umgebung Rennen fahren. Das wird dem Rennen in Dublin eine eigene Identität geben, die wir auch in Val di Sole und Flamanville gesehen haben.»

Der Auftakt des Cross-Weltcups findet am 9. Oktober im US-amerikanischen Waterloo statt, auch der zweite Lauf findet am 16. Oktober mit Fayetteville in den USA statt. Am 23. Oktober kehrt der Weltcup-Zirkus mit dem Rennen im tschechischen Tabor nach Europa zurück. Das Finale ist für den 29. Januar in Besancon in Frankreich terminiert.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)