Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 675 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mathieu van der Poel gewann das erste Crossrennen des Jahres 2021. Foto: Alpecin-Fenix
01.01.2021 17:05
Cross-Weltmeister starten mit Siegen ins Jahr 2021

Baal (rad-net) - Mathieu van der Poel ist mit einem Sieg in das Jahr 2021 gestartet. Der amtierende Weltmeister gewann den GP Sven Nys in Baal (UCI C1/Belgien), der Teil der X2O Trofee ist. Bei den Frauen siegte mit Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Fenix) ebenfalls die Weltmeisterin.

Tom Pidcock (Trinity) übernahm früh das Kommando und setzte sich gemeinsam mit Quinten Hermans (Tormans) ab. Doch Hermans konnte nicht lange das Tempo de Briten mitgehen und musste reißen lassen. Zunächst konnte Van der Poel zu Pidcock wieder aufschließen, in der dritten Runde folgten Wout van Aert (Jumbo-Visma) und der beim Superprestige in Heusden-Zolder schwer gestürzte Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal), und kurze Zeit später auch noch Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal).

Drei Runden vor Schluss verschärfte Mathieu van der Poel das Tempo. Die Gruppe fiel auseinander und Van Aert hatte Pech mit einem Sturz. Doch der Belgier konnte wieder zu Pidcock, der zu diesem Zeitpunkt auf dem zweiten Rang lag, aufschließen und ließ seinen Kontrahenten stehen. Van Aert hatte sichtlich noch einige Kraftreserven, kam aber nicht mehr näher als acht Sekunden auf Van der Poel heran und musste sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Pidcock wies als Dritter 32 Sekunden Vorsprung auf.

Im Rennen der Frauen hatte Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal) einen gewohnt guten Start und setzte sich in der ersten Runde gemeinsam mit Alvarado ab. In der zweiten Runde konnte Lucinda Brand (Telenet-Baloise Lions) aber zu dem Duo aufschließen und diese drei Fahrerinnen gingen auch gemeinsam in die Schlussrunde.

Dort war es Brand, die versuchte, ihre Konkurrentinnen unter Druck zu setzen. Alvarado konnte das Tempo mitgehen und griff ihrerseits an. Zwar wehrte sich Brand, doch Alvarado ließ ihre Landsfrau nicht mehr herankommen, um eine Entscheidung im Sprint zu vermeiden. Mit vier Sekunden Vorsprung vor Brand feierte die 23-Jährige ihren sechsten Saisonsieg. Betsema kam 19 Sekunden später ins Ziel.

Das nächste Rennen der X2O Trofee für den 23. Januar in Hamme (Belgien) im Kalender.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)