Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 516 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


27.12.2020 14:32
Cross-Weltcup: Brand siegt auch in Dendermonde

Dendermonde (rad-net) - Lucinda Brand (Telenet-Baloise Lions) hat auch das dritte Rennen des Cross-Weltcups in diesem Winter gewonnen. Die Niederländerin setzte sich vor Clara Honsinger und Weltmeisterin Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Fenix) durch.

Vom Start weg bestimmten Brand und Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal) das Tempo. Doch Betsema blieb im tiefen Matsch stecken und Brand setzte das Rennen erst einmal alleine fort. In der zweiten von vier Runden bekam sie Gesellschaft von Alvarado, die kurze Zeit später auch attackierte. Doch Brand gab sich nicht geschlagen und konnte in der vorletzten Runde wieder aufschließen und setzte ihrerseits Alvarado unter Druck und konnte sie eingangs der letzten Runde abschütteln, um einen souveränen Solosieg einzufahren.

Hinter der 31-Jährigen bildete sich eine kleine Verfolgergruppe um Ex-Weltmeisterin Sanne Cant (Iko-Beobank) und Kata Blanka Vas, an die auch noch Honsinger herankam. Die US-Amerikanerin, griff aus dieser Gruppe an und konnte in der letzten Runde auch noch Alvarado einholen und hinter sich lassen. Mit 15 Sekunden Rückstand zu Brand erreichte Honsinger das Ziel, während Alvarado weitere neun Sekunden Rückstand aufwies.

«Es war echt hart», sagte Lucinda Brand im Siegerinterview. «Ich habe so viel Energie ins Fahrrad gesteck, aber es ging nicht vorwärts.» Tatsächlich legten die Frauen auf dem sehr matschigen und richtig schwer fahrbaren Kurs in 45 Minuten keine zehn Kilometer zurück. Brand baute mit ihrem neuerlichen Sieg die Führung im Weltcup aus und dürfte nur noch schwer von der Spitze des Gesamtklassements zu verdrängen sein. «Es ist schön, so deutlich zu führen. Aber es kommen noch zwei schwere Rennen.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)