Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 625 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Bei der Colorado Classic sollen erst 2022 wieder die Räder rollen. Foto: Archiv/Javier Lizon
15.01.2021 14:52
Colorado Classic bis 2022 verschoben

Denver (rad-net) - Die Organisatoren der Colorado Classic haben bekannt gegeben, das Etappenrennen der Frauen erneut zu verschieben. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie werde die zweite Auflage des Events erst 2022 in den USA stattfinden.

«Das ist keine einfache Entscheidung gewesen. Wir wissen, dass dieses Rennen einen wichtigen Platz sowohl im internationalen als auch nationalen Rennkalender hat und wir halten an unserem Ziel fest, das beste Frauenrennen der Welt zu erschaffen», hieß es in der Erklärung des Veranstalters RPM Events Group. Man hoffe darauf, dass sich die Situation um das Coronavirus bis 2022 stabilisiert habe und die Sponsoren auch in der kommenden Saison bereit seien, ein weiteres «Weltklasse-Event wie wir es 2019 veranstaltet haben» zu unterstützen.

Die Colorado Classic fand erstmals 2019 als reines Damenrennen statt, nachdem sich die RPM Events Group für ein intensiveren Einsatz im Frauenradsport entschieden hatte. Auch während der Coronakrise hat der Veranstalter 2020 versucht, trotz der Verschiebung des Events, seinem Versprechen gegenüber dem Frauenradsport gerecht zu werden, indem verschiedene Zwift-Rennen und Online-Konferenzen organisiert wurden. Die erneute Verschiebung sei jetzt die einzig sinnvolle Entscheidung gewesen, hieße aber nicht, dass das Engagement für den Frauenradsport nachließe. «Lassen Sie mich Ihnen versichern, dass unsere Zusage dem Frauenradsport gegenüber stärker denn je ist», erklärte Ken Gart, Vorsitzender der RPM Events Group.

Liveticker: Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Radsport


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)