Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 366 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Casper Pedersen holte sich den Sieg bei Paris-Tours. Foto: Sunweb
11.10.2020 15:27
Casper Pedersen Sieger von Paris-Tours

Tours (rad-net) - Casper Pedersen (Sunweb) hat Paris-Tours (UCI 1.Pro) gewonnen. Im Zweiersprint nach 213 Kilometern setzte er sich gegen Benoît Cosnefroy (Ag2r-La Mondiale) durch. Dritter wurde Pedersens Teamkollege Joris Nieuwenhuis.

Dabei lief das Rennen für Sunweb zunächst gar nicht gut. Der Sieger des Rennens von 2018, Søren Kragh Andersen, war 50 Kilometer vor dem Ziel bei einem Sturz im Hauptfeld zu Boden gegangen, als die Hügel und Schotterabschnitte begannen und musste das Rennen verlassen.

An der Côte de Goquene, dem ersten von sieben Hügeln und neun Schotterwegen im Rennfinale, übernahm Romain Bardet die Tempoarbeit, um den Angriff seines Ag2r-Teamkollegen Cosnefroy vorzubereiten. Als der Franzose antrat, entstand eine starke Gruppe, zu der neben Pedersen auch Alexander Krieger (Alpecin-Fenix) gehörte. Diese Gruppe holte 35 Kilometer vor dem Ziel die letzten Ausreißer ein. Und kurz danach erhöhte Cosnefroy erneut das Tempo und Pedersen war der einzige, der ihm noch folgen konnte. Bei noch 30 zu fahrenden Kilometern hatte das Duo bereits 40 Sekunden Vorsprung.

Dahinter bildete sich eine neue fünfköpfige Verfolgergruppe, unter anderem mit Bardet sowie Nieuwenhuis. Allerdings war sich das Quintett nicht richtig einig und schaffte es nicht, den Ausreißern bedeutend näher zu kommen.

Auf dem letzten Kilometer belauerten sich Pedersen und Cosnefroy. Der Däne eröffnete den Sprint und trotz seiner günstigeren Position hatte Cosnefroy keine Chance, vorbeizuziehen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)